bedeckt München 27°

Bayerischer Rundfunk:BR stellt Matuschke-Radiosendung ein

Titel: Vereinsheim Schwabing Untertitel: Bühnensport mit Constanze Lindner

BR-Moderator Matthias Matuschik.

(Foto: Marco Nagel/BR)

Im Februar hatte der Moderator Matthias Matuschik mit seinen Äußerungen Rassismusvorwürfe ausgelöst. Nun soll er einen Podcast betreuen.

Der BR führt die Sendung Matuschke - der andere Abend bei Bayern 3 nicht weiter. Einen unmittelbaren Zusammenhang zu den Rassismusvorwürfen, die Moderator Matthias Matuschik im Februar mit Äußerungen in seiner Sendung über die K-Popband BTS ausgelöst hatte, gebe es aber nicht. Matuschik hatte damals im Zorn darüber, dass die koreanische Band einen Coldplay-Hit gecovert hatte, die Künstler beschimpft. Matuschik und Bayern 3 entschuldigten sich anschließend. Statt der bisherigen Show arbeite Matuschik nun an einem Podcast für bayerische Popmusik. Fasten your Lederhosn soll voraussichtlich Ende Juni starten und ein- bis zweimal pro Monat erscheinen.

Pläne, den Abend bei Bayern 3 umzugestalten, gebe es schon länger, heißt es vom BR, "bereits Mitte letzten Jahres fanden dazu erste Gespräche zwischen Matthias Matuschik und der Redaktion statt". Auch Überlegungen, Matuschke nicht in dieser Form fortzuführen, "bestehen schon seit längerem", hieß es auf Anfrage. "Das Profil von Bayern 3 hat sich in dieser Zeit stark verändert, unser Programm richtet sich heute an eine andere Zielgruppe als 2008."

Abgesehen davon habe sich nach der umstrittenen Sendung "aber auch gezeigt, dass es unterschiedliche Vorstellungen zu wesentlichen redaktionellen Fragen und dem Selbstverständnis eines Moderators gibt". Das habe "letztlich zu der Entscheidung geführt, dass Matthias Matuschik vorerst redaktionell mitarbeitet".

Fasten your Lederhosn werde sich mit der bayerischen Musikszene und Popmusik aus Bayern beschäftigen, teilt der BR mit.

© SZ/SZ
Zur SZ-Startseite
teaser k-pop

SZ PlusPhänomen K-Pop
:Der Milliarden-Schwarm

Pop aus Korea setzt an der Börse gewaltige Summen um. Er beeinflusst die US-Wahl und ist Traumfabrik und Mühle, die ihre Protagonisten auspresst - manchmal bis zum Tod. Über Musik am Limit.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB