bedeckt München 30°

ADAC-Motorwelt:Die Unvermeidliche

Wie alle anderen Massenzeitschriften hat sich auch die ADAC-Motorwelt im Laufe der Zeit kräftig gewandelt. Die Cover von 1906-2010.

Günther Fischer

15 Bilder

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

1 / 15

Ab 1903 gab es die ersten Vorläufer der Verbandszeitschrift: Diese Ausgabe von 1906 zeigt, dass man schon damals nicht nur die Autofahrer im Blick hatte.

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

2 / 15

Mehr noch als heute mussten Fahrzeuge und Fahrer damals winterfest sein - eine Ausfahrt in die Berge war da auch für die ADAC-Motorwelt Pflicht (Ausgabe von 1925).

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

3 / 15

Ob der Preis von einer Reichsmark ernst gemeint war? Immerhin war diese Ausgabe von 1928 auch als "unverkäuflich" gestempelt ... Heute werden ADAC-Mitglieder zwangsbeglückt, am Kiosk ist die Zeitschrift nicht zu haben.

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

4 / 15

Themen der ADAC-Motorwelt 1930: Mode am Berg, das richtige Einsteigen für Damen.

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

5 / 15

Kein Cabrio, dennoch mit Hut: eine Ausfahrt in den Herbst (ADAC-Motorwelt vom Oktober 1930)

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

6 / 15

Schrift, Titel und Thema (Allrad querfeldein) lassen keinen Zweifel zu: Die ADAC-Motorwelt (Ausgabe von 1939) ist in der NS-Zeit angekommen.

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

7 / 15

1945 erfand sich die ADAC-Motorwelt neu: Die ersten Pannenhelfer tragen das Auto ins neue Jahr (Ausgabe Januar 1949).

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

8 / 15

Leicht modernisierter Schriftzug, das Auto als Teil der Familie und Spielplatz: ADAC-Motorwelt von 1954

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

9 / 15

Langsam greift das Wirtschaftswunder, eine gewisse Lässigkeit des Auftritts ist gefragt: Neue Modelle müssen dann natürlich vor Bürogebäuden posieren (ADAC-Motorwelt von 1955).

Abbildung: ADAC/oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

10 / 15

Wenn schon Kleinwagen, dann wenigstens als Coupé: ADAC-Motorwelt von 1959

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

11 / 15

Geänderte Titelgestaltung, auch die Themenvielfalt nimmt zu: Die deutschen Reisen gern und viel und müssen natürlich wissen, wo die Sonne scheint und wie schnell die Nachbarn fahren: ADAC-Motorwelt von 1985

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

12 / 15

Tests, Tests, Tests: Nirgendwo spielt das Ingenieurswesen eine so große Rolle wie im deutschen Autobau. Und die ADAC-Motorwelt prüft auf Herz und Nieren. Immer wieder. (Ausgabe von 2003)

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

13 / 15

Eigentlich ergreift der ADAC immer und unverbrüchlich Partei für die Autofahrer - am virulenten Umweltthema kommt aber auch die ADAC-Motorwelt nicht vorbei (Ausgabe von 2007).

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

14 / 15

Roy Lichtenstein und Marius Müller-Westerhagen lassen grüßen: ADAC-Motorwelt von 2009.

Abbildung: ADAC / oh

ADAC Motorwelt

Quelle: SZ

15 / 15

Im Dezember 2009 unterzog sich das Klubmagazin erneut einem Relaunch und legte eine weitere Themen-Volte hin: Die Kultur hält Einzug (Ausgabe von Januar 2010).

Abbildung: ADAC / oh

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB