bedeckt München 14°

Stilkritik: Michelle Williams:Broken hearted girl

Durch die Teenie-Serie "Dawson's Creek" wurde Michelle Williams bekannt, an der Seite von Heath Ledger berühmt. Nun ist sie zum zweiten Mal für einen Oscar nominiert.

Von Johanna Bruckner

15 Bilder

Blue Valentine - Photocall: Cannes Film Festival

Quelle: Getty Images

1 / 15

Durch die Teenie-Serie "Dawson's Creek" wurde Michelle Williams bekannt, an der Seite von Heath Ledger berühmt. Nun ist sie zum zweiten Mal für einen Oscar nominiert. Hollywoods traurige Traumfrau in Bildern.

Wahrscheinlich wird es am 27. Februar heißen: "And the Oscar goes to - Natalie Portman". Und die hochschwangere Schauspielerin wird sich die Stufen auf die Bühne des Kodak Theatre hochkämpfen und ihren ersten Academy Award für die Darstellung einer Primaballerina im Drama Black Swan in Empfang nehmen. Und Michelle Williams wird im Zuschauerraum sitzen, die Kollegin beklatschen und lächeln. Ein Lächeln, das nie ganz die Augen zu erreichen scheint, nicht seit dem 22. Januar 2008.

Filmfestspiele von Cannes 2010

Premiere Of 'Casanova' - Arrivals

Quelle: AFP

2 / 15

An diesem Dienstag stirbt in seinem New Yorker Appartment der Schauspieler Heath Ledger mit nur 29 Jahren. Wie sich später herausstellen wird, hatte der Australier Medikamente eingenommen, die im Zusammenwirken tödlich waren.

Drei Jahre war Williams mit Ledger liiert, die beiden haben eine gemeinsame Tochter, Mathilda. Zum Zeitpunkt seines Todes leben sie jedoch getrennt: Eine vorübergehende Auszeit, ist zu lesen, von Williams initiiert, die den sensiblen Darsteller zurückholen sollte in die Realität. Er habe sich in der düsteren Rolle des Batman-Gegenspielers Joker verloren, heißt es, sei nicht klargekommen mit dem Leben im Rampenlicht, habe den ganzen Hollywood-Zirkus verabscheut. Was davon tatsächlich stimmt und was der rasanten Legendenbildung um Ledger zuzuschreiben ist, weiß wohl nur Williams. Vielleicht haben die Augen der blonden Aktrice also auch schon immer melancholisch geblickt.

Premiere von Casanova 2005 in New York

56573094

Quelle: AFP

3 / 15

2004 lernen sich Williams und Ledger bei den Dreharbeiten zu Brokeback Mountain kennen. Sie spielt in dem Drama um zwei schwule Cowboys seine Ehefrau, die ihn liebt, aber nicht halten kann. Michelle Williams wird zum Star: Weil sich die Geschichte von zwei schönen Jungschauspielern, die sich untersterblich verlieben, immer gut verkauft - und nicht zuletzt weil die bis dato nur Fans von Teenie-Serien und Cineasten bekannte Schauspielerin mit ihrer Darstellung der Alma überzeugt.

Golden Globe Awards 2006

56947984

Quelle: AFP

4 / 15

Williams wird für einen Golden Globe und einen Oscar (als beste Nebendarstellerin) nominiert. Auf dem roten Teppich der Academy Awards 2006 präsentiert sie sich strahlend schön in einem gelben Kleid mit Schleppe. Auch diese Momentaufnahme erscheint im Nachhinein bittersüß.

Michelle Williams

Quelle: AP

5 / 15

Denn am 22. Januar 2008 wird das Leben der Michelle Williams neu geschrieben: Alle Ereignisse bis zu diesem Tag und alle Ereignisse nach diesem Tag bekommen eine ganz eigene Deutung.

Filmfestspiele von Cannes 2008

DAWSON'S CREEK

Quelle: OBS

6 / 15

Nach kleineren Gastauftritten in populären Serien wie Baywatch (1993) und Hör' mal, wer da hämmert (1995) wird Williams als rebellischer Teenager Jen in der US-Serie Dawson's Creek Ende der neunziger Jahre bekannt. Das Serienfinale endet für Michelle tödlich: Ihr Alter Ego stirbt - und hinterlässt eine kleine Tochter.

Cannes: Adoration - Premiere

Quelle: Getty Images

7 / 15

Obwohl die im ländlichen Montana geborene und aufgewachsene Schauspielerin auf dem roten Teppich durchaus der Glamour großer Filmdiven umweht, möchte sie mit der Hollywood-Maschinerie möglichst wenig zu tun haben. Auf der großen Leinwand ist sie überwiegend in kleineren Independent-Filmen zu sehen: Sie selbst führt das auf ihre Verbundenheit mit Einzelgängern und Ausgestoßenen zurück.

Filmfestspiele von Cannes 2008

Blue Valentine - Premiere: 63rd Cannes Film Festival

Quelle: Getty Images

8 / 15

Der New York Times sagte sie einmal: "Ich wollte immer außerhalb des Systems arbeiten, deshalb ist auch dieser ganze Ruhm eine Denksportaufgabe. Was soll ich damit machen? Kannst du innerhalb des Systems arbeiten, ohne dass es dich beeinflusst?"

Filmfestspiele von Cannes 2010

83871893

Quelle: AFP

9 / 15

Auf den roten (oder blauen) Teppichen erscheint die nur 1,63 Meter kleine Aktrice nach dem Tod Ledgers meist alleine. Die Boulevard-Presse lichtet sie zwischenzeitlich mit dem Regisseur und Produzenten Spike Jonze ab, den sie 2008 kennenlernt. Ein bisschen verloren und sehr jung sieht Williams bisweilen aus, wenn sie in ihren Minikleidchen für die Fotografen posiert.

Spirit Awards 2009 in Santa Monica

2010 amfAR's Cinema Against AIDS Gala - Arrivals

Quelle: Getty Images

10 / 15

Doch der Eindruck mangelnder Lebenserfahrung schwindet spätestens bei der Nahaufnahme: Wohl auf kaum eine Jungschaupielerin passt der Spruch, die Augen seien Spiegel der Seele, so gut wie auf Williams. Und auch ihre Stimme ist erstaunlich tief und fest für ein so zartes Persönchen - selbst wenn sie über den Verlust Ledgers spricht.

Cinema Against Aids Benefizgala 2010 im französischen Antibes

Celebrity Sightings - Day Six:67th Venice Film Festival

Quelle: Getty Images

11 / 15

Über den schrittweisen Abschied vom Vater ihrer Tochter sagt sie Ende 2010 in einem TV-Interview: "Auf eine seltsame Art vermisse ich das Jahr (unmittelbar nach dem Tod Ledgers, Anm. d. Red.), weil alle Möglichkeiten, die damals existierten, nun vergangen sind. Es erschien mir nicht unwahrscheinlich, dass er durch eine Tür kommen oder hinter einem Busch erscheinen könnte. Es war ein Jahr des magischen Denkens und in gewisser Weise bin ich traurig darüber, mich immer weiter davon zu entfernen."

Filmfest von Venedig 2010

Meek's Cutoff - Premiere:67th Venice Film Festival

Quelle: Getty Images

12 / 15

Blue Valentine, der Film, der Williams nun eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin eingebracht hat, ist einmal mehr ein Beziehungsdrama. Es geht um Dean und Cindy, ein junges, einst schwerverliebtes Paar: Er heiratet sie, obwohl sie von einem anderen Mann schwanger ist. Doch nach wenigen Jahren Ehe ist sie ihm entwachsen: Cindy empfindet, was sie einst angezogen hat, nur noch als nervend, die Liebe ist weg.

Das Happyend im Film bleibt aus - doch ...

Filmfest von Venedig 2010

Blue Valentine - Premiere: 54th BFI London Film Festival

Quelle: Getty Images

13 / 15

... abseits der Leinwand soll Williams ihr privates Glück mit Dean, alias Ryan Gosling, wiedergefunden haben. Und auch wenn es in diesem Jahr erneut nichts werden sollte mit dem Academy Award - bereits ihre nächste Rolle ist wieder oscarverdächtig:

Filmfestival von London 2010

My week with marilyn

Quelle: The Weinstein Company

14 / 15

In My Week with Marilyn verkörpert sie Leinwandikone Marilyn Monroe. Doch im Gegensatz zu ihrem früheren Verlobten Heath Ledger scheint Williams nicht bis zur Selbstaufgabe mit ihrem Filmcharakter zu verschmelzen. "Ich komme mir vor, als würden wir zusammenleben", charakterisierte sie ihre Beziehung zum übermächtigen Film-Alter-Ego in einem Interview mit der Daily Mail.

96494661

Quelle: AFP

15 / 15

So wenig man Williams aus dem Stand für die Rolle der Marilyn Monroe besetzt hätte, so ideal erscheint die Besetzung beim Anblick von Michelle in Marilyn-Aufmachung. Auch weil beide diese innere Traurigkeit nach außen strahlen. Dennoch: Die Darstellerin wirkt weit gefestigter als die Diva. Und auch mit melancholischen Augen kann man schließlich herzlich lachen.

Berlinale 2010

© sueddeutsche.de/grc/bgr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema