bedeckt München

Ingrid Steeger:Als nackte Brüste noch eine Sensation waren

Ingrid Steeger war in den Siebzigerjahren das Sexsymbol der Deutschen: Jetzt wird die Ulknudel aus "Klimbim" 70 - und blickt auf ein bewegtes Leben zurück.

Von Lars Langenau

13 Bilder

Ingrid Steeger

Quelle: AP

1 / 13

In Deutschland hatte sie einen Bekanntheitsgrad von 98 Prozent, mehr als die Hälfte der Männer hätte für sie die Frau stehen lassen. Ihr bekanntester Satz aus der Klimbim-Show, einer der ersten deutschen Comedy-Fernsehserien aus den Siebzigerjahren: "Dann mach ich mir 'nen Schlitz ins Kleid und find es wunderbar." Doch das Leben von Ingrid Steeger war alles andere als wunderbar.

INGRID STEEGER

Quelle: ASSOCIATED PRESS

2 / 13

Ingrid Steeger (vorn) zeigte sich oft nackt (hier in "Sonne, Sylt und kesse Krabben" von 1971). Bereits Ende der Sechzigerjahre hatte die Blondine an kleineren Fotoshootings teilgenommen und in Sexfilmchen mitgespielt, weil sie "zugleich sexy und unschuldig" wirkte, wie Ingrid Steeger heute sagt. "Dabei fand ich mich selbst nie schön, höchstens niedlich."

Ingrid Steeger wird 70

Quelle: picture alliance / Rolf Kruse/dp

3 / 13

Diese Filme habe sie nur gemacht, weil sie das Geld dringend gebraucht habe - ihrem Ruf tat sie damit keinen Gefallen: "Nach dem Schulmädchenreport und ähnlichen Streifen wurde ich nur noch als Sexobjekt wahrgenommen", sagte Steeger, die manche Mini-Marilyn nannten.

Oct 10 1971 A Specially pretty crab is shown on this photo It is Ingrid Steeger busy model a

Quelle: imago/ZUMA/Keystone

4 / 13

Steeger kam am 1. April 1947 als Ingrid Anita Stengert in Berlin zur Welt. Die Stadt war damals zerbombt, ihre Familie arm. Als junge Frau ging sie mit ihrer Schwester Abend für Abend tanzen, "um die Enge und Lieblosigkeit unseres Elternhauses zu vergessen" (hier eine Aufnahme von 1971).

Schauspielerin Ingrid Steeger und ihr damaliger Partner Regisseur Dieter Wedel 1988 PUBLICATIONxINx

Quelle: imago/APress

5 / 13

Steeger mit Rauhaardackel und ihrem damaligen Partner Dieter Wedel, mit dem sie von 1988 bis 1992 zusammen war. Den Regisseur nannte sie ihre große Liebe, obwohl er zu dieser Zeit noch eine andere Freundin hatte. Die Schauspielerin hat zu dem Zeitpunkt bereits eine Scheidung und einige unglückliche Beziehungen hinter sich: 1973 hatte Steeger den Kameramann Lothar Elias Stickelbrucks geheiratet, schon ein Jahr später war sie mit dem Regisseur Michael Pfleghar liiert. 1977 ging sie mit dem Großwildjäger Peter Koenecke nach Kenia.

Ingrid Steeger mit Jean Paul Zehnacker 05 83 vZ Ingrid Steeger und Jean Paul Zehnacker im Mai 1983 D

Quelle: imago/teutopress

6 / 13

Glücklicher war sie mit dem französischen Schauspieler Jean-Paul Zehnacker gewesen, mit dem sie vier Jahre auf einem alten Bauernhof bei Paris lebte (hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1983).

Ingrid Steeger mit Ehemann Tom La Blanc

Quelle: imago/teutopress

7 / 13

Auch mit ihrem zweiten Ehemann, dem Dakota-Indianer Tom LaBlanc, hatte sie kein Glück: Steeger hatte den US-amerikanischen Umweltschützer nach der Trennung von Dieter Wedel geheiratet - 1995 folgte die Scheidung. Ein Jahr lang lebte sie noch mit dem österreichischen Schauspieler Bernd Seebacher in Zürich zusammen. Dann ging sie nach Hamburg. Seit 2010 lebt Steeger in München.

Klimbim-Familie als Theaterstück

Quelle: Ursula Düren/dpa

8 / 13

In den Siebzigerjahren machte die WDR-Show Klimbim die Schauspielerin zu einem der bekanntesten TV-Gesichter Deutschlands. 2004 kehrte die Klimbim-Familie vorübergehend als Theaterstück zurück: Ingrid Steeger (vorne), Horst Jüssen, Elisabeth Volkmann und Wichart von Roell (von links).

Ingrid Steeger wird 70

Quelle: dpa

9 / 13

Für ihre Rollen als "Horror-Gaby" und als "Blondie" in Klimbim wurde Ingrid Steeger mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet (Archivfoto von 1974).

Ingrid Steeger wird 70

Quelle: picture alliance / Hans Höft/dpa

10 / 13

Ihre Freizügigkeit hatte einen tragischen Hintergrund: "Ich bin so oft vergewaltigt und sexuell missbraucht worden, dass es mir egal war, wenn man meinen Po und meine Brüste sah", sagt sie im Interview. "Mein Körper war stumm und gefühllos, als sei er ein Stück totes Holz." (Foto von 1981)

Iris Berben

Quelle: ASSOCIATED PRESS

11 / 13

Steeger (hier mit Iris Berben und Klaus Dahlen vor einer JU-52 in der Serie "Zwei himmlische Töchter") hatte Rollen in "Der Kommissar" und "Derrick", sie arbeitete mit Größen wie Curd Jürgens, Harald Juhnke und Horst Tappert zusammen. In den Neunzigerjahren war sie auch im ZDF-Vierteiler "Der große Bellheim" zu sehen.

Komödie 'Der Kurschattenmann'

Quelle: picture alliance / dpa

12 / 13

"Dass Ingrid Steeger Kult war, davon konnte ich nicht leben", sagt sie heute. In der Komödie "Der Kurschattenmann" spielte Steeger 2015 mit Jochen Busse in der Berliner Komödie am Kurfürstendamm.

-

Quelle: Stephan Rumpf

13 / 13

Ingrid Steeger mit ihrer Yorkshire-Hündin Eliza Doolittle: "Ich habe fast alles gehabt, fast alles verloren und war in einem relativ hohen Alter gezwungen, noch einmal ganz von vorn anzufangen", sagt die Schauspielerin über ihr Leben. Die Worte "wenn" und "hätte" habe sie weitgehend aus ihrem Wortschatz gestrichen. "Sie stehen für eine unerfüllte Vergangenheit, die ich nicht mehr ändern kann."

© SZ.de/lala/vs/sks
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema