bedeckt München 14°

First Pets:Die Tiere im Weißen Haus

Die Obamas haben sich für einen Portugiesischen Wasserhund entschieden. "Bo" ist nicht das erste "First Pet" im Weißen Haus. Ein Überblick über die Haustiere der Präsidenten.

Ulrike Bretz

15 Bilder

Portugiesischer Wasserhund

Quelle: SZ

1 / 15

Die Obamas haben sich für einen Portugiesischen Wasserhund entschieden. "Bo" ist nicht das erste "First Pet" im Weißen Haus. Ein Überblick über die Haustiere der Präsidenten.

Weiße Pfoten, weißer Bauch und ziemlich viele Locken: So sieht er aus, der neue Familienhund der Obamas. Der Portugiesische Wasserhund "Bo" ist ein Geschenk von Senator Edward Kennedy, einem großen Fan dieser Rasse. Kennedys Hundetrainer hat "Bo" bereits all das beigebracht, was ein "First Dog" können muss. Zum Beispiel, wie man eine bunte Blumengirlande um den Hals trägt.

Foto: AP

Portugiesischer Wasserhund

Quelle: SZ

2 / 15

Probelaufen mit dem Präsidenten: Bei einem Besuch im März überzeugte sich Familie Obama davon, dass "Bo" auch wirklich zu ihnen und ins Weiße Haus passt. Zum Test gehörte ein Wettrennen durch den Korridor des Ostflügels.

Foto: AP

Portugiesischer Wasserhund

Quelle: SZ

3 / 15

Offenbar hat "Bo" alle Tests bestanden: Die Obamas haben den Hund in ihr Herz geschlossen. Der darf sich künftig über die Streicheleinheiten der First Familiy freuen.

Foto: AP

Portugiesischer Wasserhund

Quelle: SZ

4 / 15

Und so sah "Bo" aus, als er noch kein "First Dog" war, sondern in der Obhut seiner Züchter in Texas lebte. Die Obamas hatten sich für diese Rasse entschieden, weil Tochter Malia eine Hundehaarallergie hat.

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

5 / 15

Der Hund gehörte auch bei ihm dazu: Der US-amerikanische Präsident Calvin Coolidge (1923 bis 1929) und seine Frau Grace posieren im Jahr 1924 mit ihrem "First Pet" am Eingang des Weißen Hauses.

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

6 / 15

Auch US-Präsident Herbert Hoover (1929 bis 1933) und seine Frau Lou Henry Hoover waren Hundeliebhaber - sie hielten sich gleich mehrere Schäferhunde (Bild aus dem Jahr 1932).

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

7 / 15

Tierischer Beifahrer: Franklin Roosevelt (1933 bis 1945) mit seinem Schottischen Terrier Fala.

Foto: dpa

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

8 / 15

Ganz besonders tierlieb waren Präsident John F. Kennedy (1961 bis 1963) und seine Frau Jackie - sie hielten sich gleich mehrere Vierbeiner.

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

9 / 15

US-Präsident Lyndon Johnson (1963 bis 1969) war ein Fan von Beagles: Er nahm die Hunde Freckles und Kim sogar mit ins Flugzeug.

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

10 / 15

Auch unter US-Präsident Gerald Ford (1974 bis 1977) tollte ein "First Dog" auf dem Rasen des Weißen Hauses. Er trug den Namen Liberty (im Bild Ford mit seiner Tochter Susan).

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

11 / 15

Nancy und Ronald Reagan (Präsident von 1981 bis 1989) trugen ihren Spaniel Rex lieber auf Händen spazieren.

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

12 / 15

Auch Präsident George Bush Senior (1989 bis 1993) hielt seine Hunde gern auf dem Arm - hier einen von sechs Welpen des First Dogs Millie.

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

13 / 15

Unter Bill Clinton (1993 bis 2001) hielt ausnahmsweise auch mal eine Katze Einzug im Weißen Haus. Aber Socks, die eigentlich einer Sekretärin gehörte, musste sich das Revier teilen...

Foto: AP

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

14 / 15

... selbstverständlich mit einem Hund: Buddy hießt der Labrador, der Bill Clinton treu zur Seite stand.

Foto: dpa

Die Tiere im Weißen Haus, First Pets

Quelle: SZ

15 / 15

Unter Präsident George W. Bush (2001 bis 2009) waren wieder kleinere Hunde gefragt - die Scotch Terrier Barney und Miss Beazley teilten sich den Garten.

Foto: dpa (sueddeutsche.de/bre/cmat)

© sueddeutsche.de/bre
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema