bedeckt München 25°

Ethik in der Krise:Der Wert eines Lebens

Illustration: Stefan Dimitrov

Wer kriegt eine Chance, wer keine? Was ist gerecht, was nicht? Im Ethikrat wird über die schwierigsten Fragen in dieser Pandemie debattiert. Ein Spaziergang mit der Vorsitzenden Alena Buyx.

Von Christoph Koopmann

Sie steht schon in der Tür, als mal wieder etwas durcheinandergeht. Ein Anruf, es geht um einen Termin, könne sie nicht absagen, sagt sie in den Hörer, aber worüber sie da sprechen soll, keine Ahnung. Es ist ein Termin, den sie zwei Tage später im Corona-Untersuchungsausschuss des Landtags Brandenburg hat. Tagesordnungspunkt 1.1: "Anhörung der Sachverständigen Prof. Dr. Alena Buyx - Vorsitzende des Deutschen Ethikrates". Alena Buyx wird dort am Ende unter anderem sagen, dass der erste Lockdown im vergangenen Frühjahr vertretbar und zumutbar gewesen sei, dass die Maßnahmen aber immer wieder begründet werden mussten. Dinge, die sie immer wieder sagt im Moment.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kopftuch, Tattoos und Pericings am Arbeitsplatz?
Arbeitsrecht
Wenn der Chef über das Outfit bestimmt
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Motor boats in the port of Salò, Lake Garda, Brescia province, Lombardy, Italy (Nico Stengert)
Bootsunfall auf dem Gardasee
"Nur weil man Geld hat, ist nicht alles erlaubt"
Populismus
Einzelkämpfer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB