Deutscher Alltag:Der Mausdoudschmatzer

Lesezeit: 3 min

Deutscher Alltag: Die Sendung mit der Maus: Manche Alphamänner lieben es, andere an die Wand zu quatschen.

Die Sendung mit der Maus: Manche Alphamänner lieben es, andere an die Wand zu quatschen.

(Foto: mauritius images/Old Visuals)

Venezianische Leber sollte man der Gesundheit wegen meiden - genauso wie Männer, die zu wissen glauben, dass sie alles wissen.

Von Kurt Kister

Man macht ja immer wieder mal Dinge, die man eigentlich nicht machen sollte. Nein, damit sind nicht richtige Blödheiten wie Crack konsumieren oder Fußball-WM schauen gemeint. Es geht eher um diese nachhallenden Einmalfehler, um jene Erlebnisse, von denen es in dem Song "Lua" der Band Bright Eyes mal hieß: "what was normal in the evening by the morning seems insane", was abends normal aussah, erschien morgens als schwachsinnig. Zum Beispiel: Die eine wacht morgens neben jemandem auf, den sie am liebsten sofort und ohne ein Fitzelchen bleibender Erinnerung wegzaubern möchte; der andere hat an jenem schicksalhaften Sonntag FDP gewählt und träumt nun manchmal davon, dass er in Christian Lindners Porsche hinter dem Fahrersitz eingesperrt leben muss.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Curry
Essen und Trinken
"Man muss einem Curry in der Zubereitung viel Aufmerksamkeit schenken"
Zur SZ-Startseite