bedeckt München 17°

Daniel Radcliffe im Interview:Der Fluch des Zauberers

Daniel Radcliffe

"Ich konnte immer ganz gut zwischen Harry Potter und mir unterscheiden", sagt Daniel Radcliffe.

(Foto: Matt Sayles/Invision/AP)

"Sobald man sich mit der Rolle verwechselt, wird man irre" - Daniel Radcliffe erklärt, wie er Ruhm, Reichtum und den Wahnsinnshype um die Harry-Potter-Filme überleben konnte.

Interview von David Steinitz

Ein sonniger Herbsttag in der Schweiz, Daniel Radcliffe kommt quasi direkt aus dem Dschungel. In Bolivien hat er einen Survival- Abenteuerfilm gedreht, jetzt stellt er auf dem Züricher Filmfestival seinen Thriller "Imperium" vor. Und ist untröstlich, dass er es nicht pünktlich zum vereinbarten Zeitpunkt geschafft hat, wofür er sich insgesamt drei Mal entschuldigt. Seine Verspätung: zwei Minuten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl
Flügelspiele im Team Laschet
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
geschütteltes kind
SZ-Magazin
In seinen Armen
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite