Corona-Sommer:Lässt sich das alles nachholen?

Friends posing for photo during outdoor meal together PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright Sig

Nach Monaten kontaktarmer Pandemie sehnen viele nicht wenig mehr herbei, als endlich wieder viel zusammen zu sein.

(Foto: imago classic/imago/PhotoAlto)

Die Coronazahlen sinken, Gastronomie und Partylocations öffnen: Der Sozialstress, den wir so schmerzlich vermisst haben, ist endlich wieder da. Endlich?

Von Silke Wichert

Einer der meistgesagten Sätze 2020: "Das holen wir alles nach!" Ständig wurden Feste verschoben, die mit jeder weiteren Verzögerung gedanklich nur noch größer, besser, wilder wurden. Reisen rückten erst in nahe, dann in weite Ferne, bis sie schließlich in Gutscheine umgewandelt wurden, die - ganz sicher - irgendwann irgendwo eingelöst werden. Auch Ausflüge mit den Kindern, Konzerte, Klassentreffen, Festivals, alles wurde vertagt auf einen irgendwann hoffentlich noch eintretenden Tag X.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Abschluss Rohstoffserie
Rohstoffe der Zukunft
Dem Raubbau ein Ende setzen
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Fünf tote Kinder in Solingen gefunden
Prozess um fünffachen Kindsmord in Solingen
Eine Mutter schweigt
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB