bedeckt München 22°
vgwortpixel

Ausdauersport:Joggen, bis das Herz stolpert

Wer täglich joggt und Rad fährt, tut seiner Gesundheit Gutes. Soweit die verbreitete Meinung. Ein Mediziner sagt: Ausdauersport kann auch das Gegenteil bewirken.

Ausdauersport wie Joggen oder Rad fahren gilt generell als gut für die Gesundheit.

laufen, joggen, herzrhytmusstörung

Nicht jedem tut das Traben über grüne Wiesen gut.

(Foto: Foto: iStockphotos)

Manche Studien deuten jedoch darauf hin, dass die dauerhafte Anstrengung bei Menschen mit bestehenden Herzproblemen zu Rhythmusstörungen und sogar zum plötzlichen Herztod beitragen kann.

Der Mediziner Luis Mont vom Hospital Clinic in Barcelona berichtete auf einem Kongress in Berlin, dass in seinem Krankenhaus Marathonläufer, Radfahrer und andere Ausdauersportler auffällig häufig mit Herzrhythmusstörungen eingeliefert werden.

Dies gelte insbesondere für das Vorhofflimmern, die häufigste Rhythmusstörung des Herzens bei Menschen mittleren Alters.

"Angesichts der zunehmenden Zahl regelmäßiger Ausdauersportler ist es wichtig zu klären, welche sportlichen Empfehlungen man einzelnen Patienten geben kann und wie man bei ihnen am besten mit Herzrhythmusstörungen umgeht", sagt Wissenschaftler Mont.

© AP/sueddeutsche.de/mmk
Zur SZ-Startseite