bedeckt München 26°

Aslı Erdoğan über:Fremdheit

Aslı Erdoğan, 52, hat vor zwei Wochen per SMS erfahren, dass ein türkisches Gericht sie freigesprochen hat.

(Foto: Alex Kraus/laif)

Die türkische Schriftstellerin wurde wegen ihrer Zeitungskolumnen inhaftiert und lebt seit 2017 im deutschen Exil. Ein Gespräch über innere und äußere Freiheit, die Macht der Sprache und die Despotie ihres Namensvetters.

Interview von Moritz Baumstieger

Ein Café, in dem man schon mittags rauchen kann, ist selbst im Berliner Wedding nicht mehr so einfach zu finden. Deshalb will Aslı Erdoğan erst einen scheußlich schmeckenden Kaffee in einer Kiezkneipe trinken, um sich bei ein paar Zigaretten warm- zureden. "Berlin wurde bombardiert, geteilt, isoliert", sagt sie. "Eine Stadt mit so vielen Traumata sollte eigentlich gut zu mir passen."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Strand von Paquera auf Mallorca, Spanien, im zweiten Jahr der Corona-Pandemie Hochsaison Sommer 2021 -;Strand von Paquer
Ferien und Corona
Unbeschwerte Ferien? Von wegen!
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Businesswoman text messaging on smart phone wile holding tablet sitting on desk model released Symbolfoto property relea
Geldanlage
Billig-Broker: So machen Aktien-Apps Kasse
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB