Zum Tod von Tony ScottHerr der bombastischen Bilder

Verfolgungsjagden, Rachefeldzüge, Spionage: In seinen Filmen schuf Regisseur Tony Scott einige der größten Action-Momente Hollywoods. Nun ist er im Alter von 68 Jahren gestorben.

Verfolgungsjagden, Rachefeldzüge, Spionage: In seinen Filmen schuf Regisseur Tony Scott einige der größten Action-Momente Hollywoods. Nun ist er im Alter von 68 Jahren gestorben.

Charakteristisch für die Filme Tony Scotts waren vor allem die visuellen Stilmittel. "Top Gun" (1986) war erste Werk, das auf diese Weise aus den gängigen Hollywood-Produktionen herausstach. Das extreme Tempo bei der Abfolge der Kameraeinstellungen war bis dahin nicht üblich, machte die Flugshow des Lieutenants Pete "Maverick" Mitchell (gespielt von Tom Cruise) für die Zuschauer aber umso aufregender.

Die Geschichte um den jungen Kampfjetpiloten Mitchell, der sich auf einem amerikanischen Marinefliegerstützpunkt zu behaupten versucht, spielte 142 Millionen Euro ein - und Tony Scott trat zum ersten Mal aus dem Schatten seines älteren Bruders Ridley, der bereits mit Filmen wie "Alien" (1979) und "Blade Runner" (1982) berühmt geworden war.

Bild: imago stock&people 20. August 2012, 14:422012-08-20 14:42:01 © Süddeutsche.de/feko/cag/luk