bedeckt München 17°

Die Zukunft der Innenstädte:Selbst die Milchstraße wird aussehen wie die Kaufingerstraße

NOTTING HILL Notting Hill England 1999 Roger Michell Ein Spaziergang über dem Blumenmarkt HUGH

Hugh Grant als verliebter Buchhändler im Film „Notting Hill“. Die Sonne scheint bald nicht mehr, was für die Liebe wie das Viertel gilt.

(Foto: imago images / United Archives)

Klar: H&M-Gleichmacherei und Online-Plattformen haben die Erotik des Shoppens in Läden getötet. Aber Städte brauchen trotzdem den Konsum. Sie sterben sonst elendig.

Von Gerhard Matzig

Ain't No Sunshine". Die traurigste aller traurigen Liebeskummerballaden begleitet Hugh Grant als traurigsten aller traurigen Buchhändler im Film "Notting Hill" durch die Portobello Road. Wie beinahe im vivaldihaften Zeitraffer - Sommer, Herbst, Winter und Frühling - erlebt der dafür taube Unglückliche zu Bill Withers' mäandernder Melancholie das betörend quirlige Faszinosum der von Läden und Ständen, von Verkäufern und Käufern, von echten und nicht ganz so echten Antiquitäten belebten Straße. Diese Straße, mehr Setting als Infrastruktur, ist die Kulisse dessen, was man urban nennt. Weil aber der Film herrlich kitschig ist, ist die Annahme, Straßen seien Filmkulissen, ebenfalls eher sentimental als wahr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona-Impfstoff
Die Hoffnung auf einen Covid-19-Impfstoff wächst
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite