bedeckt München

Wolfgang Herrndorf:Kellerfund

(Foto: Twitter/Kathrin Passig)

Die Autorin Kathrin Passig hat beim Aufräumen eine unveröffentlichte Kurzgeschichte von Wolfgang Herrndorf gefunden.

Von Felix Stephan

Die Autorin Kathrin Passig hat in der Quarantäne ihren Keller aufgeräumt und dabei eine unveröffentlichte Kurzgeschichte von Wolfgang Herrndorf gefunden. Das klingt zwar selbst wie der Beginn einer unveröffentlichten Kurzgeschichte von Wolfgang Herrndorf, ist aber wahr. Auf Twitter veröffentlichte sie ein Foto des durchweichten, handbeschriebenen Blattes. Die Geschichte heißt "Der harte Hund", hier der Wortlaut:

"Und wenn es dir nicht paßt", sagte er und ritt sein Pferd seitwärts gegen das bemooste Gatter, "wenn es dir nicht paßt", er nahm seinen Hut ab und ließ die Remington auf seinem Oberschenkel im Licht der Sonne blitzen, "ich meine, du weißt, was mit Joe Carson passiert ist", sagte er und zeichnete mit seinen Blicken einen Grabstein in die Luft, "wenn es dir nicht paßt, sage ich - hör mir zu, oder ich reiß dir den Arm ab und hau dir damit auf die Fresse." Er machte eine Pause, als hätte er den Faden verloren - "Ich sag es nur einmal", sagte er und stieg energisch vom Pferd, wobei sein linker hellvioletter Straps am Steigbügel hängenblieb, "ich beschwer mich ja auch nicht, wie du ausschaust."

© SZ/fxs
Zur SZ-Startseite