Literatur-Kolumne:Was lesen Sie?

Lesezeit: 2 min

Literatur-Kolumne: Um die Lyrik muss sich niemand Sorgen machen, sagt Durs Grünbein.

Um die Lyrik muss sich niemand Sorgen machen, sagt Durs Grünbein.

(Foto: Stefan Boness/imago)

In unserer neuen Interviewkolumne fragen wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller nach ihrer aktuellen Lektüre. Folge fünf: Durs Grünbein.

Von Miryam Schellbach

Der Lyriker und Übersetzer Durs Grünbein bekam 1995 den Georg-Büchner-Preis. Zuletzt erschienen seine Poetikvorlesungen "Jenseits der Literatur. Oxford Lectures" im Suhrkamp Verlag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Zu den Protesten in China
Dieses Ereignis wird Geschichte schreiben
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Zur SZ-Startseite