SZ-Magazin Sommergeschichten:Die Millionenchance

Lesezeit: 2 min

SZ-Magazin Sommergeschichten: Die Meldung, mit der alles begann.

Die Meldung, mit der alles begann.

(Foto: Esther Matusche, Thomas Kartsolis)

Jemand spielt Lotto, gewinnt 63 Millionen Dollar - und holt das Geld nicht ab. Wer und was dahintersteckt, ist nicht bekannt. Wir haben sechs Schriftstellerinnen und Schriftsteller gebeten, uns ihre Version der Geschichte zu erzählen.

Von Irene Dische, Thomas Glavinic, Etgar Keret, Helmut Krausser, Ingrid Noll und Rocko Schamoni

Es begann mit einer dürren Meldung, die im Februar 2016 in der Zeitung erschien: "Lotto-Gewinner holt 63 Millionen Dollar nicht ab." Im US-Bundesstaat Kalifornien habe ein Lottospieler seinen Gewinn von umgerechnet 56 Millionen Euro verfallen lassen, heißt es darin. Dies sei der größte nicht eingelöste Gewinn in der Geschichte der Lotterie des US-Staats. "Das SuperLotto Plus"-Los mit den Gewinnzahlen 1-16-30-33-46 und der Zusatzzahl 24 wurde am 8. August in einem Vorort von Los Angeles verkauft. Am Donnerstag um 17 Uhr Ortszeit lief die 180-Tage-Frist ab, in der sich ein Gewinner hätte melden müssen".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Interview nach dem Fall Reichelt
"In seiner Führungsrolle untragbar"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB