bedeckt München
vgwortpixel

SZ-Experiment:Großes Interesse am Lesesalon

SZ Lesesalon

SZ Lesesalon SZ Lesesalon

Das Los entscheidet: Weil soviele Menschen am SZ-Experiment teilnehmen wollen, wird per Zufallsprinzip ermittelt, wer in den Lesesalon eingeladen wird

Dies ist ein Dankeschön. Ein Dankeschön für positive Reaktionen, ein breites Presseecho und vor allem für sehr sehr viele Bewerbungen zu unserem Experiment "Süddeutsche Zeitung Lesesalon". Wir freuen uns, dass die Idee, ein Buch gemeinsam zu besprechen, so viele Leserinnen und Leser interessiert, dass wir nun in der Tat das Los entscheiden lassen müssen, wer in den Kreis der 100 Teilnehmer kommen kann.

Alle, die per Zufallsprinzip ausgewählt wurden, haben bereits eine Einladungs-Mail bekommen. Allen anderen können wir versichern: Bereits der Beginn dieses Experiments war so positiv, dass wir vermutlich recht bald weitere vergleichbare Formen ausprobieren werden. Alle Fortschritte im Lesesalon können Sie auf dieser Themen-Seite (auch via RSS) nachlesen - und zum Abschluss die gemeinsame Buchkritik im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung.

Alle Mitleserinnen und Mitleser bekommen in den nächsten Tagen eine Mail von DBook, die sie zu einem kostenfreien Nutzer-Account auf der Seite einlädt. Die gemeinsame Lektüre findet dann in einem gemeinsamen Dokument auf der Seite statt: dem virtuellen "Süddeutsche Zeitung Lesesalon".