Schauplatz Berlin Der Sockel des Wilhelminismus

"Schlosskolonnaden" statt Einheitsdenkmal: eine absurde Idee des Haushaltsausschusses.

Von Jens Bisky

Der Sockel im Spreekanal stört keinen. Bis 1950 ritt auf ihm Kaiser Wilhelm I. zum Ruhme der deutschen Nation und der Hohenzollern. Sein Reiterstandbild vor Kolonnaden, umgeben von allerlei bedeutendem Getier und - der Symbolik halber - halbnackten Damen war ein beliebtes Fotomotiv, bis die DDR-Oberen das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal abtragen ließen. Die Löwenskulpturen kamen in den Tierpark. Der Sockel aber blieb leer. Er blieb leer, als das Schloss nebenan abgerissen wurde, als Tribünen auf dem Marx-Engels-Platz standen, als der Palast der ...