bedeckt München 14°
vgwortpixel

Salzburger Festspiele:Handke-Uraufführung

Salzburger Festspiele mit neuem Handke und "Don Giovanni"

Die Salzburger Festspiele feiern 2020 ihr 100-jähriges Bestehen unter anderem mit der Sopranistin Anna Netrebko in der Titelrolle von Puccinis "Tosca". Außerdem werde mit "Zdeněk Adamec" ein neues Stück des Literaturnobelpreisträgers Peter Handke uraufgeführt, teilte Schauspielchefin Bettina Hering am Mittwoch in Salzburg mit. In Handkes Drama geht es um den jungen Tschechen Zdeněk Adamec, der sich 2003 aus Protest gegen die gesellschaftlichen Verhältnisse auf dem Prager Wenzelsplatz anzündete.

Höhepunkt der Festspieltage soll der 22. August sein, der Tag, an dem 1920 Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" erstmals auf dem Salzburger Domplatz aufgeführt wurde. Die zentralen Rollen in der Inszenierung von Michael Sturminger spielen Tobias Moretti und die Burgschauspielerin Caroline Peters als neue Buhlschaft.

In der Opernsparte gibt es vier Neuinszenierungen, darunter Mozarts "Don Giovanni" mit Teodor Currentzis am Pult. Bei Luigi Nonos Nachkriegsoper "Intolleranza 1960" werden die Wiener Philharmoniker von Ingo Metzmacher dirigiert. Zudem zeigen die Festspiele Mussorgskis Chor-Oper "Boris Godunow" unter Dirigent Mariss Jansons. Der zuletzt wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe in die Kritik geratene Tenor Plácido Domingo gastiert in einer konzertanten Aufführung der Verdi-Oper "I vespri siciliani". Roter Faden im Konzertprogramm ist Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag mit Interpretationen der Klaviersonaten von Igor Levit und einer Aufführung der 9. Symphonie unter Riccardo Muti begangen wird.