Reden wir über Geld mit Markus Hinterhäuser

"Geld ist kein Garant"

Markus Hinterhäuser ist Intendant der Salzburger Festspiele. Der Pianist über sein studentenhaftes Leben, Opernkarten für 440 Euro und warum er keinen wochenlangen Karibikurlaub ertragen könnte.

Von Michael Stallknecht und Veronika Wulf

Bernd Weikl
Bernd Weikl über Oper

Naturgewalt adé

Der Sänger Bernd Weikl wundert sich, was aus seinem geliebten Beruf geworden ist. Wird die Gesangskunst durch versteckte Mikrofone ruiniert?

Von Helmut Mauró

Currentzis
Salzburger Festspiele

Erfüllte Sommersehnsüchte

Teodor Currentzis feiert unwiderstehlich mit Beethovens 4. und 6. Sinfonie das Leben.

Von Reinhard J. Brembeck

Salzburger Festspiele
Salzburger Festspiele

Die Gefährdung des Einzelnen

Die Musik und Kent Nagano retten Hans Werner Henzes Oper "The Bassarids" vor seinem eigenen Libretto und der Regie.

Von Reinhard J. Brembeck

Salzburger Festspiele

Komischer Kafka

Gottfried von Einems Oper "Der Prozess" nach Franz Kafkas gleichnamigem Roman wurde jetzt in Salzburg konzertant gegeben. 1953 wurde das Stück dort uraufgeführt. Von Einem gilt als ein Hauptvertreter der Literaturoper.

Von Michael Stallknecht

Salzburger Festspiele

Aus Freude am Menschen

Jan Lauwers bringt Monteverdis Spätwerk "L'incoronazione di Poppea" als bedeutsames Tableau vivant und demokratisches Ereignis auf die Bühne.

Von Egbert Tholl

Salzburger Festspiele

"Das war schon eine Sternstunde"

Bei Anruf Domplatz: Der Schauspieler Philipp Hochmair springt kurzfristig beim Salzburger "Jedermann" für den erkrankten Tobias Moretti ein. Und wird bejubelt.

Interview von Christine Dössel

Salzburger Festspiele
Salzburger Festspiele

Selektion bei der Friedhofsfahrt

Dušan David Pařízek und Samuel Finzi gelingt mit der Bühnenadaption von David Grossmans Roman "Kommt ein Pferd in die Bar" in Salzburg leider nur ein klammer Witz.

Von Christine Dössel

Pique Dame
Salzburger Festspiele

Casino Royale

Traum von glamourösen Tagen: Regisseur Hans Neuenfels überzuckert und historisiert Peter Tschaikowskys Spielsucht-Oper "Pique Dame".

Von Helmut Mauró

Begehren · Cantando Admont · Klangforum Wien 2018: Beat Furrer, Klangforum Wien

Download-Größe: 1061743kB

Keine Honorarpflicht bei aktueller Berichterstattung über die Salzburger Festspiele und Nennung des Fotocredits.

© Salzburger Festspiele / M
Salzburger Festspiele

Eine Sprache von Eis und Liebe

Der Komponist und Dirigient Beat Furrer zeigt seinen magisch-mythischen Realismus anlässlich von vier Konzerten und Opern bei den Salzburger Festspielen.

Von Michael Stallknecht

Penthesilea 2018: Sandra Hüller (Penthesilea), Jens Harzer (Achilles)
Salzburger Festspiele

Von Liebe, Krieg und Sieg im Spiel

Vexierspiel der Geschlechter: Johan Simons inszeniert Kleists "Penthesilea" - nur mit Sandra Hüller und Jens Harzer.

Von Egbert Tholl

Die Zauberflöte 2018 Salzburg
Salzburger Festspiele

Kurz, sei ein Mann!

Wie kann man die Zauberflöte in die Gegenwart holen? Die Regisseurin Lydia Steier versucht es in Salzburg mit einer raffinierten Rahmenhandlung. Reicht das?

Von Henrik Oerding

Salzburger Festspiele: Jedermann 2018: Tobias Moretti (Jedermann), Stefanie Reinsperger (Buhlschaft)
Stefanie Reinsperger im Interview

"Was in diese kleine Rolle alles hineinprojiziert wird!"

Die Schauspielerin Stefanie Reinsperger über die Würde und Bürde, in der Salzburger "Jedermann"-Inszenierung zum zweiten Mal die Rolle der Buhlschaft zu spielen.

Von Christine Dössel

Helga Rabl-Stadler
Helga Rabl-Stadler im Interview

"Ich sagte: Ich kann das"

23 Jahre ist Helga Rabl-Stadler als Präsidentin der Salzburger Festspiele schon im Amt - eine erstaunliche Karriere. Ein Gespräch über Charme, gute Gene und anspruchsvolle Mäzene.

Von Christian Mayer

Salzburger Festspiele

Ekstase

Jetzt hat Intendant Markus Hinterhäuser das Programm für seine zweite Saison 2018 bekannt gegeben - und setzt dabei wie schon dieses Jahr auf große Regiestars.

Von Christine Dössel

SALZBURG FESTIVAL
Porträt von Anna Netrebko

Sie winkt, sie singt und alle Köpfe reißt es herum

Einst schrubbte Anna Netrebko in Russland Theaterbühnen, später machten die Salzburger Festspiele die Sopranistin weltberühmt. Bis heute verzeihen die Fans ihr alles - sogar ihre neue CD.

Von Egbert Tholl

Salzburger Festspiele

Dem Wahnsinn auf den Fersen

Erst Blumen, dann Blut: Simon Stone verleiht Aribert Reimanns Oper "Lear" eine zwingende Logik des Untergangs.

Von Egbert Tholl

Salzburger Festspiele

Nicht zu fassen

Die "Lulu"-Inszenierung der griechischen Regisseurin Athina Rachel Tsangari wurde in Salzburg ausgebuht, hat aber durchaus ihre Reize. Die Lulu gibt es gleich dreifach. Das verwirrt die Männer noch viel mehr.

Von Egbert Tholl

Salzburger Festspiele

Lichter Zauber

Plácido Domingo singt keine Tenor-Partien mehr, dafür wählt er seine Bariton-Rollen mit viel Geschick, wie jetzt den alternden Dogen in Verdis "I due Foscari".

Von Egbert Tholl

Liederabend Goerne Trifonov 2017: Daniil Trifonov, Matthias Goerne
Salzburger Festspiele

Gesänge des Todes

Düstere Lieder mit dem schlachtenerprobten Bariton Matthias Goerne und dem jungen Pianisten Daniil Trifonov, erstmals als Liedbegleiter.

Von Harald Eggebrecht

Salzburger Festspiele

Mehr als nur virtuos

In Salzburg positioniert sich Igor Levit endgültig abseits des braven Pianistensternchen-Daseins. Dabei schafft er das scheinbar Unmögliche: Die moderne Musik des 20. Jahrhunderts erklingt bei ihm mitreißend, nahbar und greifbar.

Von Rita Argauer

Salzburger Festspiele

Priesterin der Sprachkultur

Jetzt bloß keine Huster: Die große Schauspielerin Edith Clever liest im Landestheater Schnitzlers "Fräulein Else".

Von Helmut Schödel

Salzburger Festspiele

Als ging' die Welt in Feuer auf

Der südafrikanische Künstler William Kentridge inszeniert Alban Bergs Oper "Wozzeck" mit dem Kraftpaket Matthias Goerne in der Titelpartie. Er verlegt die Geschichte in den Ersten Weltkrieg. Die große Erschütterung aber bleibt aus.

Von Michael Stallknecht

Salzburger Festspiele

Stehen gelassen am Nil

Der Exil-Iranerin Shirin Neshat fällt zu Verdis "Aida" nicht viel ein. Ihre erste Inszenierung ist statisch, brav und harmlos. Aber Anna Netrebko glänzt in der Titelrolle, und auch Dirigent Riccardo Muti wird bejubelt.

Von Reinhard J. Brembeck

Shirin Neshat -- Salzburger Festspiele 2017 -- PR Material zur aktuellen Bericherstattung.
Oper

Aïda - die Inszenierung einer Zumutung

Verdis Oper erzählt eine rassistische Geschichte über arabische Barbaren, findet die amerikanisch-iranische Künstlerin Shirin Neshat. Trotzdem inszeniert sie die Oper nun bei den Salzburger Festspielen.

Von Sonja Zekri