bedeckt München 15°

Rock'n'Roll:"Die Gitarre hat mich ausgewählt"

Von Jimmy Pages gestohlener Les Paul bis zu Eric Claptons Drei-Komponenten-Stratocaster: Das Metropolitan Museum in New York hat den legendären Instrumenten eine Ausstellung gewidmet.

1 / 5

Eric Clapton:Fender Stratocaster "Blackie"

-

Quelle: Metropolitan Museum

"Blackie" war in den Siebziger und Achtzigerjahren Claptons Gitarre der Wahl, sowohl bei Aufnahmen als auf Konzerten. Sein Gitarrentechniker baute sie ihm aus drei Gitarren aus den späten Fünfzigern zusammen.

2 / 5

Joni Mitchell:George Benson Signature

-

Quelle: Metropolitan Museum

In den Siebzigern begann Joni Mitchell, die zuvor nur zu akkustischen Modellen gefriffen hatte, auch mit elektrischen Gitarren zu arbeiten. Dieses Ibanez-Modell nutzte sie auf ihrem Live-Album "Shadows and Light" (1979) und ihrer Welttournee 1983.

3 / 5

Jimmy Page:Les Paul Custom

-

Quelle: Metropolitan Museum

1960 erhielt Jimmy Page diese Les Paul und nutzte sei zwischen 1962 und 1967 als seine Hauptgitarre bei Sessions. 1970 wurde die Gitarre am Flughaufen von Minneapolis gestohlen, erst 2015 bekam Page sie zurück.

4 / 5

John Entwistle:Alembic Inc. Custom Explorer

-

Quelle: Metropolitan Museum

Achtsaitige -Bassgitarre aus Ahorn- und Walnussholz von Alembic, die John Entwistle von "The Who" in den Siebzigern mitentwarf. Bis die Gitarre tatsächlich fertig war, vergingen zwei Jahre.

5 / 5

Tourplakat The Doors & The Yardbirds

-

Quelle: Zeray Peter; Metropolitan Museum

Nicht nur Instrumente, auch Plakate stellt das Metropolitan Museum aus: Hier ein Plakat für Konzerte der "Yardbirds" und der "Doors" im Fillmore (San Francisco) im Sommer 1967.

© SZ.de/qli

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite