bedeckt München
vgwortpixel

"Power 100"-Liste:Das sind die Mächtigsten der Kunstwelt

collage aus glenn d. lowry und nan goldin

(Foto: dpa, Getty Images)

Das Magazin "Art Review" kürt die einflussreichsten Figuren im Kunstbetrieb - die erfolgreichste Deutsche liegt auf Platz vier.

Glenn D. Lowry führt in diesem Jahr die Power-100-Liste des Magazins Art Review an, ihm folgt die Künstlerin Nan Goldin auf dem zweiten Platz. Damit ist New York wieder unangefochtener Haupt-Spielplatz der zeitgenössischen Kunstszene: Lowry ist Direktor des Museum of Modern Art, das in diesem Herbst nach Renovierung mit neuer Hängung wieder eröffnete.

Die Fotografin Nan Goldin gilt dagegen nicht als künstlerisch einflussreich, sondern weil der von ihr angeführte internationale Protest gegen die Mäzenaten-Familie Sackler so erfolgreich war, dass zahlreiche Museen auf Schenkungen und Stiftungen verzichteten. Die Künstlerin Hito Steyerl, auf Rang 4, ist die erfolgreichste Deutsche auf der Liste, die Künstlergruppe Ruangrupa, erst vor wenigen Monaten mit der Leitung der nächsten Documenta-Ausstellung in Kassel betraut, rangiert jetzt schon auf Platz 10.

Dem aktuellen Diskurs sind auch die Nennungen von Felwine Sarr & Bénédicte Savoy (Rang 6) geschuldet, die von Emmanuel Macron mit der Rückgabe von kolonialer Raubkunst aus französischen Museen beauftragt wurden, sowie der Gruppierungen "Decolonize This Planet" und "#MeToo".

Kunst Kein "Blutgeld" von den Sacklers

Kunst

Kein "Blutgeld" von den Sacklers

Eine Boykott-Kampagne trifft die Milliardärsfamilie, der viele eine Mitschuld an der amerikanischen Opioid-Krise geben, dort, wo sie sich unangreifbar wähnte: in ihrem Mäzenatentum.   Von Reymer Klüver