bedeckt München 28°

Paul McCartney wird 70:They say it's your birthday

Mit den "Beatles" gab er einer ganzen Generation den Takt vor, brachte Klubs zum Bersten und Frauen zum Kreischen. Zwischenzeitlich von Verschwörungstheoretikern für tot erklärt, feiert Sir Paul McCartney heute seinen 70. Geburtstag. Noch immer ist er eine ganz große Nummer.

15 Bilder

Paul McCartney

Quelle: dapd

1 / 15

Mit den "Beatles" gab er einer ganzen Generation den Takt vor, er brachte die Klubs zum Bersten und die Frauen zum Kreischen. Zwischenzeitlich von Verschwörungstheoretikern für tot erklärt, feiert Sir Paul McCartney heute seinen 70. Geburtstag. Noch immer ist der "schöne Beatle" eine ganz große Nummer.

Am 18. Juni 1942 wird James Paul McCartney in Liverpool geboren. Für den Sohn des Kaufmanns James McCartney und der Krankenschwester Mary Patricia McCartney (geborene Mohin) ist die Weltkarriere keineswegs vorgezeichnet. Von Anfang an jedoch spielt Musik eine wichtige Rolle. Vor allem der Vater, Mitglied einer Jazzband und begeisterter Trompeter, sorgt für seine musikalische Ausbildung.

Paul besucht das Liverpool Institute High School for Boys, wo er George Harrison, einen seiner späteren Beatles-Kollegen, kennenlernt.

Im Bild: Ein Foto Paul McCartneys ist Teil einer Installation des kanadischen Künstlers Geoffrey Farmern auf der Documenta in Kassel 2012.

Text und Bildauswahl: Süddeutsche.de/Felicitas Kock/ihe

Paul McCartney

Quelle: SZ

2 / 15

Zu einer weiteren schicksalhaften Begegnung kommt es im Jahr 1957: Ein Freund schleppt McCartney zu einem Gemeindefest in Liverpools Vorort Woolton. Zufällig tritt dort an diesem Abend die Schülerband The Quarrymen auf. Mit dabei: John Lennon. McCartney trinkt nach dem Konzert mit den Bandmitgliedern Bier und zeigt ihnen nebenbei, was seine Gitarrenkünste hergeben. Die Gruppe ist begeistert - und macht ihn zum Mitglied der Quarrymen.

Nach den ersten gemeinsamen Auftritten bringt McCartney seinen Schulkollegen George Harrison mit zu den Bandproben. Später folgen Stuart Sutcliffe (Bass) und Pete Best (Schlagzeug). In der neuen Besetzung tritt die Gruppe 1960 zum ersten Mal unter dem Namen The Beatles auf.

Foto: George Harrison, Stuart Sutcliffe, and John Lennon (von links) posieren 1959 in Liverpool für die Kameras.

The Beatles, 1965

Quelle: AP-SZ

3 / 15

Die sechziger Jahre werden zum Jahrzehnt der Beatles. In der Erfolgsbesetzung George Harrison, Paul McCartney, John Lennon and Ringo Starr (im Bild von links) erobert die Band die Welt.

Die Hysterie um die vier "Pilzköpfe" wächst zu einer globalen "Beatlemania". Will die Gruppe ein Interview geben, müssen dafür ganze Straßenzüge gesperrt werden, die Zuschauerzahlen bei Konzerten erreichen immer neue Rekorde, im Jahr 1964 belegen die "Fab Four" zeitweise die fünf obersten Plätze der US-Hitparade.

Foto: Die Beatles posieren 1965 vor dem Buckingham Palace, nachdem sie den Orden "Member of the British Empire" verliehen bekommen haben.

Paul McCartney

Quelle: AP-SZ

4 / 15

Mit dem Erfolg kommen die Drogen. Der als brav geltende McCartney gibt Mitte der sechziger Jahre in einem Interview zu, LSD probiert zu haben - zu dieser Zeit ein ganz normaler Vorgang aber für viele Spießer skandalös. Auch die Spannungen mit Bandmitgliedern verstärken sich. Die enge Komponistengemeinschaft mit John Lennon beginnt zu bröckeln. Welthits wie "Yesterday", "Hey Jude" und "Let It Be" schreibt McCartney allein.

Foto: John Lennon (links) und Paul McCartney 1969 während der Fotoaufnahmen für das Cover ihres Albums "Abbey Road". Aufgenommen von Pauls Frau Linda McCartney.

Die Abbey Road in London

Quelle: dpa

5 / 15

"Paul is dead": Ende der sechziger Jahre kommen Verschwörungstheorien auf, Paul McCartney sei bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt und von den Bandkollegen durch einen Doppelgänger ersetzt worden. Unterfüttern wollen die Vertreter dieser These ihre Argumentation mit Hinweisen auf das Cover des "Beatles"-Albums "Abbey Road". McCartney ist darauf mit halbgeschlossenen Augen abgebildet, barfuß (in England werden die Toten ohne Schuhe beerdigt) und trägt die Zigarette als Linkshänder in der rechten Hand.

Foto: Ein Londoner Fremdenführer zeigt das Cover des legendären "Beatles"-Albums "Abbey Road".

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: Reuters

6 / 15

Entgegen der Verschwörungstheorie hat ein sehr lebendiger Paul McCartney in der Folgezeit immer heftigere Auseinandersetzungen mit den anderen Bandmitgliedern. Oberflächlich geht es um Managementfragen und Musikrechte. Im Grunde hat sich über die Jahre jedoch ein tiefer Graben aufgetan zwischen Lennon, Harrison und Starr auf der einen und McCartney auf der anderen Seite. Im April 1970 gibt Paul McCartney schließlich (ohne Wissen der anderen) die Trennung der Beatles bekannt.

Fans auf der ganzen Welt sind bestürzt über das Ende der Band. Die vier jungen Engländer haben zu dem Zeitpunkt 13 gemeinsame Studioalben und fünf Filme veröffentlicht. Sie gelten als Gesichter einer Generation und Mitbegründer der Popmusik.

Foto: McCartney (inks) und Lennon bei ihrer ersten US-Tour 1964.

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: dpa / empics

7 / 15

Während die Beatles auseinanderbrechen, findet McCartney sein privates Glück.1969 heiratet er die Fotografin Linda Eastman - die Liebe seines Lebens. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder, Eastman bringt ihre Tochter Heather mit in die Ehe, die von McCartney adoptiert wird.

Foto: Paul und Linda McCartney im Jahr 1973  mit den drei Töchtern Stella, Mary und Heather. (Nicht auf dem Bild ist James, das jüngste Kind des Paares).

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: AP

8 / 15

In den siebziger Jahren gründet das Paar gemeinsam mit anderen Musikern die Band The Wings. Kritiker und ehemalige Bandkollegen können sich nicht recht mit der neuen Gruppe anfreunden, die ersten Platten schaffen es in den Hitparaden nicht auf die vorderen Plätze. Erst später feiern die Wings mit dem oscarnominierten James-Bond-Lied "Live and Let Die" und dem Album "Mull of Kintyre" große Erfolge.

Foto: Linda und Paul McCartney 1974 in der Nähe von Nashville, Tennessee.

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: AFP

9 / 15

McCartney versucht sich bereits vor der Zeit mit den Wings an eigenen Projekten, kann jedoch nicht an den Erfolg der Beatles anknüpfen.

Erst in den achtziger Jahren beschreitet er ernstzunehmende eigene Wege. Er überrascht die Kritiker auf seinem neuen Album "McCartney II" mit neuen Klängen und begeistert die Fans durch Kooperationen mit Showgrößen wie Stevie Wonder und Michael Jackson.

Foto: McCartney mit US-Popstar Michael Jackson im Dezember 1983.

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: AP

10 / 15

Die Wiedervereinigung der "Fab Four", die sich McCartney eigentlich wünscht, kommt nie zustande. Die Ermordung John Lennons 1980 trifft die anderen ins Mark. Erst Anfang der neunziger Jahre tun sich die drei verbliebenen Beatles zusammen und veröffentlichen eine Anthologie, die einige bisher unveröffentlichte Versionen ihrer größten Hits umfasst. 

Foto: Paul McCartney (links) und John Lennon bei der Aufnahme ihres Hits "Hey Bulldog" in den Londoner Abbey-Road-Studios 1968.

Linda McCartney

Quelle: AP

11 / 15

1998 folgt ein weiterer Schicksalsschlag für Paul McCartney: Seine Frau Linda erliegt dem Brustkrebs. Es ist die gleiche Krankheit, an der Jahrzehnte zuvor auch seine Mutter Mary gestorben ist.

Foto: Linda McCartney wenige Wochen vor ihrem Tod 1998, fotografiert von der gemeinsamen Tochter Mary auf dem Familienanwesen in East Sussex, England.

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: Getty Images

12 / 15

Nach Lindas Tod kehrt McCartney, der 1997 von der Queen zum Ritter geschlagen wurde, der Öffentlichkeit den Rücken, lebt zurückgezogen auf dem Land. Erst 2002 tritt er wieder ins Rampenlicht, bei seiner Heirat mit dem Ex-Model Heather Mills. 2003 wird McCartney wieder Vater, die gemeinsame Tochter trägt den Namen Beatrice Milly.

Doch das Familienglück soll nicht lange halten. Schon 2006 gibt das Paar die Trennung bekannt, die Scheidung folgt 2008, begleitet von einem heftigen Scheidungskrieg - der von der Boulevardpresse voll ausgeschlachtet wird -, an dessen Ende McCartney seiner Ex-Frau eine Abfindung im zweistelligen Millionenbereich zahlen muss.

Foto: Paul McCartney und Heather Mills bei einer Benifizgala in Neuss 2005.

Sir Paul McCartney and Nancy Shevell

Quelle: FilmMagic

13 / 15

Die Erinnerungen an die öffentliche Scheidungsschlacht mit Mills halten McCartney jedoch nicht davon ab, im Herbst 2011 die amerikanische Geschäftsfrau Nancy Shevell zu heiraten. Die beiden schließen die Ehe in demselben Standesamt, in dem McCartney auch seiner ersten Frau Linda das Jawort gab.

Foto: Paul McCartney und Nancy Shevell nach ihrer standesamtlichen Trauung am 9. Oktober 2011 in London.

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: AP

14 / 15

Doch nicht nur auf die Treppen des Standesamtes wagt sich McCartney noch einmal, auch auf der Bühne fühlt sich der Jubilar nach wie vor zu Hause. Der bekennende Vegetarier und Tierschützer beteiligt sich an den Benefizkonzerten des Musikers Bob Geldof und geht solo auf Tour. 2008 gibt er in Tel Aviv vor 50.000 Zuschauern das bis dahin größte Popkonzert in der Geschichte Israels.

Foto: Paul McCartney (rechts) gemeinsam mit Bob Geldof (links) und Mariah Carey beim Finale des Live-8-Konzerts im Londoner Hyde Park 2005.

Paul McCartney 70. Geburtstag

Quelle: Getty Images

15 / 15

Kurz vor seinem 70. Geburtstag tritt McCartney Anfang Juni beim diamantenen Thronjubiläum der Queen auf. Um seinen eigenen Jubeltag zu feiern, plant er für den 30. Juni ein Fest im dänischen Horsens. Der Mann, der vom Guinnessbuch der Rekorde mit 100 Millionen verkauften Alben und Singles als erfolgreichster Komponist aller Zeiten geführt wird, will dort die Beatles, die Wings und sich selbst hochleben lassen. Das Motto der Party: "On The Run" - "Auf der Flucht".

Foto: Paul McCartney bei seinem Auftritt zu Ehren der Queen am 4. Juni 2012 vor dem Buckingham Palace.

© Süddeutsche.de/dpa/dapd/feko/ihe/lala

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite