Paul McCartneys "Lyrics":Die Tagebücher, die er nie führte

Lesezeit: 5 min

Nur in Zusammenhang mit der akt. Rezension!

Fabelhaft nonchalant: Paul McCartney 1980.

(Foto: Linda McCartney/Paul McCartney)

Paul McCartney hat doch noch seine Autobiografie geschrieben - getarnt als opulenter Bildband und liebevoll kommentierte Songtextsammlung.

Von Joachim Hentschel

Ein Buch mit den Songtexten von Paul McCartney, das ist auf den ersten Blick ein bisschen so wie die Antwort, die Ringo Starr ganz früher auf die Interviewfrage gab, was die Beatles denn von Beethoven hielten: "Wir mögen ihn, vor allem seine Gedichte." Viel ist gesagt und geschrieben worden über die Brillanz des Komponisten und Musikarrangeurs McCartney, über sein souveränes Händchen für Genres, vom Weihnachtslied über den James-Bond-Song bis zum Heavy-Rock.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frau
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Konjunktur
China könnte die Weltwirtschaft in den Abgrund reißen
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB