bedeckt München 10°
vgwortpixel

Neue Deutsche Welle:Trio-Gitarrist Kralle Krawinkel ist tot

Das ´Da Da DaÂ"-Dorf: Mit Trio wurde Großenkneten berühmt

Trio 1983: Stephan Remmler, Peter Behrens und Kralle Krawinkel (v.l.n.r.).

(Foto: picture alliance / dpa)

Mit seiner Band beeinflusste er in den achtziger Jahren maßgeblich die Neue Deutsche Welle, nun ist der ehemalige Trio-Gitarrist Gert "Kralle" Krawinkel gestorben. Er wurde 66 Jahre alt.

Der ehemalige Gitarrist der Band Trio, Gert "Kralle" Krawinkel ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 66 Jahren, wie Musikmanager George Glueck der Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die Witwe des Musikers bestätigte.

Krawinkel hatte 1979 gemeinsam mit Sänger Stephan Remmler und Schlagzeuger Peter Behrens die Band Trio gegründet. Bekannt wurden sie durch ihre minimalistischen Liedtexte und die zeitweise Beschränkung auf nur zwei Instrumente (Schlagzeug und Gitarre). Ihr Welthit "Da da da" wurde 1982 zu einer Hymne der Neuen Deutschen Welle und landete auch in den englischen und amerikanischen Charts.

Nachdem sich Trio 1986 aufgelöst hatte, versuchte sich Krawinkel als Solokünstler und nahm 1993 das Album "Kralle" auf, das jedoch wenig erfolgreich war. Die vergangenen Jahre verbrachte Krawinkel hauptsächlich im spanischen Sevilla.

Auf einer Fanseite der Band findet sich ein digitales Kondolenzbuch, in das sich bereits Hunderte Fans eingetragen haben.

© dpa/mkoh/cag
Zur SZ-Startseite