bedeckt München 27°

Nachruf:Lebensform Neapel

Luciano De Crescenzo

Der Schriftsteller, Regisseur und Fernsehmoderator Luciano De Crescenzo, 1928 in Neapel geboren, starb am 18. Juli in Rom.

(Foto: dpa)

Mit "Also sprach Bellavista" wurde Luciano De Crescenzo auch in Deutschland berühmt. Am Donnerstag starb der Autor und Regisseur in Rom.

Manche werden sich an ein Buch erinnern, das, viele Jahre vor Elena Ferrante, schon einmal versucht hatte, die Stadt Neapel zu einer intellektuellen Lebensform zu verklären. Fast zwei Jahre hielt sich das Werk "Also sprach Bellavista", halb philosophisches Lehrbuch, halb eine Sammlung von Anekdoten aus dem italienischen Leben, des entlaufenen IBM-Managers Luciano De Crescenzo auf den deutschen Bestsellerlisten. Kurz darauf gab es das Buch auch als erfolgreichen Film. Der Autor selbst, im neapolitanischen Stadtteil Santa Lucia aufgewachsen, Schulkamerad von Carlo Pedersoli (besser bekannt als Bud Spencer) spielte darin die Hauptrolle des pensionierten Gymnasialprofessor Bellavista, der in allerhand alltäglichen Begegnungen die Themen der klassischen Philosophie abhandelt, auf erbauliche Weise: die Liebe und den Tod, die Freiheit und das Böse, die Anarchie und den Müßiggang. Sokrates, der Philosoph auf der Straße, erklärte Luciano De Crescenzo immer wieder, sei das Idol, dem er sein ganzes Leben lang nachgestrebt sei.

So erfolgreich war die Verbindung von Philosophie und Anekdote, von humanistischer Bildung und Neapel, dass mit "Also sprach Bellavista" eine lange Reihe von Büchern begann, die in Italien allesamt zu Bestsellern und von denen auch viele ins Deutsche übersetzt wurden. Luciano De Crescenzo schrieb Einführungen in die antike Philosophie, er erzählte die antiken Mythen neu, er philosophierte über die Oper im Allgemeinen und über die Frau im Besonderen. Am Ende kamen eine Autobiografie und mehrere Werk über Neapel als Realität und als Bewusstseinszustand hinzu. Mehr als drei Dutzend Bücher und fast zwanzig Millionen verkaufte Exemplare kamen so zusammen, und weil der Autor auch als Schauspieler, Regisseur und Fernsehmoderator auftrat, wurde seine Popularität umfassend. Am Donnerstag starb Luciano De Crescenzo in einem römischen Krankenhaus. Die Stadt Neapel ließ die Flaggen auf halbmast senken.