bedeckt München 22°

Junger Schriftsteller:Im empfindlichsten Moment seines Lebens

Benjamin Quaderer, Boddingstrasse Berlin, 2019

Vielleicht ist das Zögerliche, Zurückhaltende bei Benjamin Quaderer auch eine Art politische Haltung.

(Foto: Natalie Neomi Isser)

Fünf Jahre war Benjamin Quaderer allein mit seinem Text. Im Frühjahr erscheint sein Debütroman - und ihn plagen immer noch Zweifel. Wie ein junger Autor seinen Verlag findet.

Was tun junge Künstler, Literaten oder Wissenschaftler, wenn sie noch nicht etabliert sind? Sie denken über Kunst, Literatur oder Wissenschaft nach. In unserer Serie "Am Start" erzählen sie, wie sie ihre Zukunft sehen - und die Zukunft ihrer Disziplin. Diesmal: Benjamin Quaderer, Autor in Berlin.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
Erfüllt vom Nichts
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot