Moskautreue in der Ukraine:"Ich kann Russland nicht hassen"

Lesezeit: 5 min

Moskautreue in der Ukraine: Vor Jahren wurden die Lenin-Statuen abmontiert, hier in Saporischschja. Folgen nun bald die Puschkins?

Vor Jahren wurden die Lenin-Statuen abmontiert, hier in Saporischschja. Folgen nun bald die Puschkins?

(Foto: Oleksandr Prylepa/AFP)

Sie schwärmen von ihrer Kindheit in der Sowjetunion oder träumen von der mächtigen "Russischen Welt": Im Osten der Ukraine haben sich längst nicht alle vom einstigen Brudervolk abgewandt. Offen darüber zu sprechen, ist allerdings riskant.

Von Sonja Zekri

Das ukrainische Parlament will die Musik von Künstlern mit russischem Pass und die Einfuhr von Büchern aus Russland verbieten. Ausnahmen gelten künftig nur noch für Musikerinnen und Musiker, die den Überfall auf die Ukraine verurteilt haben. Präsident Wolodimir Selenskij muss beide Gesetze noch unterschreiben. Es gibt wenig Zweifel daran, dass er das tun wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
nora tschirner
Kino
»Meine Depression war eine gesunde Reaktion auf ein krankes System«
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Muskeln Stil
Älterwerden und Fitness
Kraftakt
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB