Kolumne Spurensuche

Bodenständig: Carl Orffs „Weihnachtsspiel“ bei einer Aufführung in Dießen am Ammersee.

(Foto: Georgine Treybal)

Die Welt verändert sich ständig - nicht aber die Fragen, die Menschen bewegen. Wir suchen nach wiederkehrenden Motiven. In der Weihnachtsgeschichte.

Von Helmut Mauró

Dieser Tage wurde der UN-Migrationspakt beschlossen, in den alle Flüchtenden eingeschlossen sind, egal, wovor sie fliehen. In der Praxis lässt sich das ohnehin kaum belegen. Nehmen wir zum Beispiel Josef und Maria, die Vorzeigeflüchtlinge aller Weihnachtspredigten. Sind sie überhaupt Fliehende? Sie flüchten nicht vor Krieg, nicht vor Armut - im Gegenteil. Die Reise ins Heimatdorf zur Volkszählung kostet Geld, bringt Verdienstausfall. Dann kommt auch noch das Kind, auf das angeblich alle gewartet haben. Wir wissen, wie die Geschichte ausgeht. Niemand ...