"Johannes-Passion" im Prinzregententheater Bachs Trost

Die Alte Akademie Berlin und der Rias-Kammerchor haben in München die Johannes-Passion so nachdenklich wie nachdrücklich aufgeführt.

Von Reinhard J.Brembeck

"Und neigte das Haupt und verschied." Zu den großen Widersprüchen gehört es, dass Kunst gern anschaulich Folter und Tod beschreibt und das Publikum darob begeistert ist. Es gibt kaum eine grausigere Darstellung des gekreuzigten Jesus als die vom Isenheimer Altar. Herabgeflossenes Blut, blaue und violette Flecken, das vor Angst und Schmerz im Tod verzerrte Gesicht: Nur Johann Sebastian Bach hat in der Johannespassion eine ebenso realistisch brutale Darstellung geschaffen.

Trotz dieses Leids, das einen halbwegs Sensiblen beim Isenheimer Altar oder ...