bedeckt München 17°

Joachim Sartorius:Freund und froh

Joachim Sartorius © Mathias Bothor / photoselection

Homme de Lettres mit vielen Facetten: Joachim Sartorius.

(Foto: Mathias Bothor)

Joachim Sartorius ist ein Hommes de lettres mit vielen Facetten: Nun wird der Lyriker und weltläufige Kulturfunktionär siebzig.

Tief im 19. Jahrhundert gab es einen französischen Schriftsteller, dessen Laufbahn mit einem Studium der Medizin und dem Übersetzen deutscher Dichtkunst - des "Faust" zum Beispiel - begann, der bald zum engeren Kreis um Victor Hugo gehörte, eine Theaterzeitschrift leitete, Literaturkritiken schrieb, Gedichte sowieso, der mit Heinrich Heine befreundet war und ein großer Reisender wurde: Belgien und Malta, Kairo und Istanbul, Frankfurt und Beirut und Wien, überall fuhr er hin, und über alles schrieb er. Gérard de Nerval hieß der Mann, der eine der großen Figuren dieser Zeit war.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Opioide
"Die Pharmafirmen haben uns missbraucht"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"