bedeckt München 12°

Impfen ist schön:Blumen, zum Teufel!

Italien stellt Corona-Impfwerbung mit Primel-Symbol vor

Das Motto für Stefano Boeris Impf-Pavillons: "Italien wird mit einer Blume wiedergeboren - Anti-Covid-19-Impfung" (L'Italia rinasce con un fiore - vaccinazione anti-Covid-19).

(Foto: Handout/dpa)

Deutsche Impfstationen sehen aus, als seien sie giftig. Anders in Italien. Dort lässt Stefano Boeri die Impfkampagne mit floralen Motiven erblühen.

Von Gerhard Matzig

Deutschland zieht 440 Impfstationen hoch. Was fehlt, ist zwar noch der Impfstoff, aber angesichts jener Leute, die Wände beschmieren (wie in Bad Oldesloe: "Hier wirst du gegen deinen Willen zwangsgeimpft mit Gift des Teufels"), ist das eine gute Nachricht. Die schlechte: Die Impfstationen sehen aus, wie sie sich anhören - nach Messehalle, Zollstation und etwas, was wehtut. Architektonisch: Gift. Anders macht es Italien, wo die Impfaktion geradezu liebevoll gestaltet wird. Zu verdanken ist das Stefano Boeri. Man kennt ihn von seinem "Bosco Verticale". Das sind Türme zum Wohnen, durch und durch bepflanzt. Sein Motto: "Mit einer Blume wird Italien wieder lebendig." Dazu gibt es temporäre Pavillons und Informationsdisplays, die entsprechend blumig gestaltet sind. Grün ist die Hoffnung, Teufel auch.

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema