bedeckt München

Heinrich-Heine-Preis:Steinmeier lobt Rachel Salamander

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird bei der Verleihung des Heinrich-Heine-Preises die Laudatio auf die Münchner Literaturwissenschaftlerin und Journalistin Rachel Salamander in Düsseldorf halten. Das gab die Landeshauptstadt am Freitag bekannt. Der Festakt, der für den 13. Dezember, Heines 223. Geburtstag, geplant war, wird wegen der Corona-Pandemie in das Jahr 2021 verschoben, der genaue Termin der Preisverleihung werde noch bekannt gegeben. Der Heine-Preis zählt zu den bedeutendsten Literatur- und Persönlichkeitspreisen in Deutschland; er ist mit 50 000 Euro dotiert. Die Jury würdigt Salamanders maßgeblichen Anteil "zum Wiederaufbau des jüdischen intellektuellen Lebens nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland".

© SZ vom 14.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema