bedeckt München
vgwortpixel

Hannes Wader:Das Gewicht der Welt

Hannes Wader

"Mein Aufgewühltsein ist Routine geworden": Hannes Wader, 77, über das Schreiben an seiner Biografie.

(Foto: Ramon Haindl)

Die Deutschen hingen an seinen Lippen und wollten die Wahrheit hören. Aber der große Liedermacher Hannes Wader sucht bis heute selbst nach Antworten auf die Fragen des Lebens.

Beim Einparken vor dem Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe nietet Hannes Wader mit der Stoßstange seines alten Renaults einen Baumschutzpfosten um. Er beachtet weder den Schaden an dem Stahlpfosten noch den an der Stoßstange seines Wagens. Erstens hat das Auto bereits jede Menge Schrammen, zweitens hat Wader ganz andere Probleme: Seine Welt ist aus den Fugen geraten. "Aber das Buch wird rechtzeitig fertig."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus
Wie das Virus eine Millionenstadt beherrscht
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Renate Künast
"Die Leute müssen lernen, wo die rote Linie ist"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"