bedeckt München 23°
vgwortpixel

GNTM:Amy Schumer

(Foto: Youtube)

Ein Song, ein Trailer - zwei kleine Seelentröster für die kommenden Wochen, in denen Heidi Kum wieder alle jungen Mädchen langzeithypnotisiert.

Zwei Seelentröster für alle Eltern von Mädchen, die sich jetzt wieder wochenlang von Heidi Klum und ihrem Modelterror das Großhirn verschmoren lassen: Zum einen hat die Hamburger Aktivistinnengruppe Pinkstinks ein schönes kleines Video produziert, in dem eine Gruppe Mädchen per Song erklärt, warum sie keine Lust mehr hat auf Bodyshaming und Schönheitsstress (auf Youtube "Not Heidis Girl" eingeben). Noch viel lustiger aber ist der erste Trailer zu Amy Schumers Komödie "I Feel Pretty". Die amerikanische Komikerin spielt darin eine ganz normale Frau, die den ganz normalen vergeblichen Kampf gegen zu viele Kilos und das Gefühl der eigenen Unzulänglichkeit kämpft. Bis sie nach einer Kopfverletzung, die sie sich beim Sturz vom Fitnessbike zuzieht, fest überzeugt davon ist, sie sei wunderschön - und Model werden will. Besser, grotesker, wilder kann man den ganzen stereotypen, sterilen Mist, der bei GNTM die nächsten Wochen gefeiert wird, gar nicht dekonstruieren.