Fotograf Robert Adams in BottropStille des Donners

Den amerikanischen Westen sieht der große US-Fotograf Robert Adams als Ort von Trauer und Hoffnung zugleich. Weil die gewaltige Natur im Menschen dort einen unerbittlichen Feind gefunden hat. Nun ist eine Retrospektive des Künstlers erstmals in Deutschland zu sehen.

Von Paul Katzenberger

Den amerikanischen Westen sieht der große US-Fotograf Robert Adams als Ort von Trauer und Hoffnung zugleich. Weil die gewaltige Natur im Menschen dort einen unerbittlichen Feind gefunden hat. Nun ist eine Retrospektive des Künstlers erstmals in Deutschland zu sehen.

Die Ambivalenz aus der gewaltigen Natur der USA und ihrer Zerstörung durch den Menschen fasziniert aufklärerische Geister seit jeher. Als der französische Aristokrat Alexis de Tocqueville im frühen 19. Jahrhundert Amerika bereiste und im heutigen Bundesstaat Michigan an die Grenzen der Zivilisation vorstieß, war er hin- und hergerissen zwischen dieser unendlich erscheinenden Landschaft auf der einen und ihrer Destruktion durch die europäischen Siedler auf der anderen Seite. Schon der 26-Jährige wusste, dass die Ordnung, die die Siedler der amerikanischen Wildnis abrangen, ihren Preis hatte: "Diese Vorstellung der Zerstörung, dieser Hintergedanke eines nahen und unvermeidlichen Wechsels ist es, der nach unserem Empfinden den Einsamkeiten Amerikas einen so eigenartigen Zug und eine so ergreifende Schönheit verleiht. Man sieht sie mit einer schwermütigen Freude. Man beeilt sich gewissermaßen, sie zu bewundern", schrieb er in seinem Reisebericht "15 Tage in der Wildnis" von 1831.

Diese Zerrissenheit ist es auch, die den jungen amerikanischen Fotografen Robert Adams mehr als eineinhalb Jahrhunderte später zu seinen Aufnahmen trieb. Adams, der als promovierter Dozent für englische Literatur zunächst einen Brotberuf erlernt hatte, begann 1963 im Alter von 26 Jahren zu fotografieren und gab seine Lehrtätigkeit schon wenige Jahre danach zu Gunsten der Fotografie auf.

Robert Adams, North of Keota, Colorado, The Plains, 1965-1973

Bild: © Robert Adams 17. Juli 2013, 11:372013-07-17 11:37:58 © Süddeutsche.de/pak/mkoh/rus