Film Burt Reynolds gestorben

Vor allem in den 70ern und 80ern war der Mann mit dem Schnauzbart ein Kinostar. Einen Golden Globe erhielt er aber erst 1998 für seine Rolle im Film "Boogie Nights".

Der US-Schauspieler Burt Reynolds ist tot. Der 82-Jährige sei am Donnerstag in einem Krankenhaus in Florida gestorben, sagte sein Manager Erik Kritzer dem Branchenblatt Hollywood Reporter. Vor allem in den 70er- und 80er-Jahren galt Reynolds in Hollywood als Kassenmagnet, Thriller wie "Beim Sterben ist jeder der Erste" und "Ein ausgekochtes Schlitzohr" waren große Erfolge. Einen Oscar gewann der aus Michigan stammende Darsteller nie, für "Boogie Nights" 1998 aber einen Golden Globe als bester Nebendarsteller. Darin spielte er einen Pornofilm-Produzenten. Zu Reynolds' Leben gehörten auch Bankrotterklärungen und eine schlagzeilenträchtige Scheidung von Kollegin Loni Anderson. 1972 war Reynolds als erster Mann nackt in der Zeitschrift "Cosmopolitan" zu sehen.