bedeckt München

Deutsche Gegenwartsliteratur:Auf der Mauer, auf der Lauer

Michael Lentz: Schattenfroh. Roman. S. Fischer Verlag. Frankfurt am Main 2018, 1008 Seiten, 36 Euro.

(Foto: S. Fischer)

Der Roman "Schattenfroh" von Michael Lentz entspringt einer gigantischen, aber fruchtlosen Obsession.

Von Burkhard Müller

"Schattenfroh", das neue Buch von Michael Lentz, hat viel überschwängliches Lob bekommen. Sprache werde hier als Waffe gehandhabt, Schreiben und Lesen würden zur untrennbaren Tateinheit, es sei ein einziges Anschreiben und Anschreien gegen den Tod, eine Herausforderung, radikal suggestiv und doch überaus tröstlich, ein zutiefst rührendes Buch und zugleich ein wahrer Lavastrom; es schenke einem - Zeit. So naht man sich dem Werk voll Bangen und Erwartung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nick Ayers, Rebekah Mercer
Netzwerk Parler
In der rechten Echokammer
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
handy
Romance-Scammer
"Das ist wie Gehirnwäsche, die manipulieren dich"
Challenges Doing Home Office and Work from Home; Prioritäten
SZ-Magazin
»Wer sein Leben besser strukturieren möchte, braucht Mut zur Lücke«
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite