Denkmäler:Verjüngungskur: Tower-Bridge in London bekommt neue Bolzen

Denkmäler
Ingenieure arbeiten an der Tower Bridge. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten werden die zwei Meter langen "Nasenbolzen", die die beiden Baskülen (Brückendecks) zusammenhalten, wenn die Brücke geschlossen ist, entfernt und ersetzt. Foto: James Manning/PA Wire/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

London (dpa) - Etwa 900 Mal im Jahr wird sie hochgeklappt, um Schiffe durchfahren zu lassen: Der Mechanismus der Londoner Tower-Bridge wird derzeit bei nächtlichen Arbeiten erneuert. Vier je zwei Meter lange Bolzen im Mechanismus der 129 Jahre alten Klappbrücke werden in dieser Woche ausgetauscht, hieß es in einer Meldung der britischen Nachrichtenagentur PA am Donnerstag. Die Brücke sei daher derzeit nachts gesperrt.

"Diese Arbeiten nachts zu erledigen, bedeutet, dass wir London in Bewegung halten und die Behinderungen für Autofahrer, Fußgänger und die vielen Touristen, die kommen, um die Sehenswürdigkeit zu genießen, minimieren", sagte Paul Monaghan von der City Bridge Foundation, die für den Erhalt des Londoner Wahrzeichens zuständig ist.

Weil auch ein Teil des Straßenbelags erneuert werden müsse, sei die Brücke zudem auch von diesem Samstag bis einschließlich Montag für den Autoverkehr gesperrt, hieß es auf der Webseite der Stiftung.

Laut PA wird die im neogotischen Stil gebaute Tower-Bridge täglich von 40.000 Fußgängern und 21.000 Fahrzeugen überquert. Sie verbindet die Bezirke Tower Hamlets im Norden und Southwark im Süden der Themse. Die Bolzen seien zuletzt vor Jahrzehnten ausgetauscht worden, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:231012-99-538693/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: