Gesellschaft und Corona:Die abgesagte Anwesenheit

Lesezeit: 6 min

The Marriage Circle

Georg Simmel dachte über die "Soziologie des Mahles" nach: Szene aus Ernst Lubitschs Filmkomödie "Die Ehe im Kreise".

(Foto: Hulton Archive/Getty Images)

"Die ganze Gesellschaft eilte taumelnd zu Bette" heißt es bei Goethe. Aber was bedeutet der Ausdruck "Gesellschaft genau? In der aktuellen Krise lohnt der Blick in Romane und historische Wörterbücher.

Von Lothar Müller

Auch in modernen Gesellschaften gibt es Reste von Sprachmagie. Das aktuelle Zauberwort heißt systemrelevant. Seine Sesam-öffne-dich-Qualität konnte es nur gewinnen, weil die Vokabel System mit den Begriffen, in denen das gesellschaftliche Ganze Gestalt gewinnt, unmittelbar verknüpft ist. Wenn derzeit vom Shutdown gesprochen wird, vom Wiederhochfahren einzelner Branchen, von Subsystemen, die für die Aufrechterhaltung von Lieferketten unverzichtbar sind, erscheint die Gesellschaft als ein gigantisches Betriebssystem, als eine Art elektrodynamische Apparatur, deren Regler mit Vorsicht zu bedienen sind, weil schon Minimalbewegungen starke Energieströme freisetzen. Wenn der Schauspieler Ulrich Matthes von dem inneren Notstromaggregat spricht, das ihm hilft, die Corona-Krise zu überstehen, dann ist darin der Anspruch der Kultur formuliert, als systemrelevant eingestuft zu werden. Denn dieses Notstromaggregat wird von Büchern, Bildern, Aufführungen gespeist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Medizin
Ist doch nur psychisch
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Zur SZ-Startseite