bedeckt München 27°

Bryan Cranston im Interview:Der Spätzünder

Bryan Cranston wurde erst mit Mitte fünfzig bekannt.

(Foto: AP)

Bryan Cranston erzählt, wie er durch einen Kuss zum Schauspieler wurde, warum selbst eine Werbung für Hämorriden-Creme eine gute Übung ist und weshalb ihn der Erfolg seiner Serie "Breaking Bad" überrascht hat.

Interview von David Steinitz

Seit seinem Durchbruch in der Serie "Breaking Bad" ist Bryan Cranston das gefragteste Faltengesicht Hollywoods. Letztes Jahr wurde der 61-Jährige für seine Rolle als griesgrämiger Drehbuchautor Dalton Trumbo in "Trumbo" für einen Oscar nominiert, derzeit ist er in der Amazon-Serie "Sneaky Pete" zu sehen. Das Filmfest München hat Cranston in dieser Woche den Cinemerit Award verliehen. Beim Treffen erweist er sich als begeisterter Grimassenschneider, der die Anekdoten aus seinem Leben nicht nur gern erzählt, sondern am liebsten auch vorspielt - selbst wenn nur ein Zuschauer im Raum ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
schlienensief
SZ-Magazin
»Man wusste nie, wie weit er gehen würde«
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Blonde woman using smartphone and using bank card at home model released Symbolfoto property release
Mulit-Banking-Apps
Beim Geld hört die Treue auf
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Zur SZ-Startseite