bedeckt München 17°

Blues-Legende:B.B. King ist tot

B.B. King, einer der einflussreichsten Blues-Musiker, ist tot. Er sei im Alter von 89 Jahren in Las Vegas friedlich im Schlaf gestorben, teilte sein Anwalt mit.

B.B. King ist tot. Der "King of Blues" starb im Alter von 89 Jahren in Las Vegas, wie sein Anwalt mitteilte. King gilt als einer der einflussreichsten Blues-Musiker überhaupt.

Sein Anwalt sagte der Nachrichtenagentur AP, King sei am Donnerstagabend um 21:40 Uhr Ortszeit in seinem Haus in Las Vegas friedlich im Schlaf gestorben. Am 1. Mai hatte sich King nach längerer Krankheit in Hospizpflege begeben.

75 Alben, 14 Grammy Awards

Riley B. King wurde 1925 als Sohn von Baumwollpflückern auf einer Farm bei Itta Bena im Mississippi-Delta geboren. Er wuchs bei seiner Großmutter auf, die ihn mit in die Kirche nahm, wo er als Kind erstmals mit Musik in Berührung kam.

B.B. - kurz für Blues Boy - King veröffentlichte im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere mehr als 75 Alben, darunter "Live At The Regal", "Indianola Mississippi Seeds" oder "B.B. King In London". Er wurde mit 14 Grammy Awards ausgezeichnet; er ist vierfacher Ehrendoktor, Mitglied der Rock & Roll Hall of Fame und mit einem rosa Stern auf dem Hollywood Walk of Fame verewigt.

Kings vom Gospel geprägter Gesang und sein "weinendes" Gitarrenspiel wurden zu seinen Markenzeichen. Sein außerordentlich nuancenreicher Stil brachte ihm viele Schüler ein, die später selbst zu wichtigen Vertretern der Blues- und Rockmusik wurden. "Kings Name ist ein Synonym für Blues, genauso wie der von Louis Armstrong einst das Synonym für Jazz war", schrieb der Musikkritiker Francis Davis in "The History of the Blues".

15 Kinder mit 15 Frauen

Aktuell war King in juristische Familienstreitereien verstrickt. Seine Kinder beschuldigten Kings langjährigen Manager, sich nicht ausreichend um die medizinische Versorgung des Musikers zu kümmern und sich an seinem Vermögen zu bereichern.

Bilder aus dem Leben von B.B. King

König der Blues Boys

King war zweimal verheiratet; es wird kolportiert, er habe 15 Kinder von 15 verschiedenen Frauen. Zuverlässige Auskunft zu seinem Familienstand konnte jedoch nicht einmal er selbst geben. "Wenn man mich fragt, ob ich Kinder habe, kann ich nur sagen: Ich glaube schon. Das mit den Kindern behaupten die Frauen", sagte er 2005 der Zeit.

  • Themen in diesem Artikel: