Bildende Kunst Seerosenpreis für Winzens und Ekkeland

Dorit Winzens und Ekkeland Götze sind die Preisträger des Seerosenpreises 2018 für Bildende Kunst. Die 1931 in Berlin geborene Winzens lebt seit 1960 in München. Sie hat Grafik studiert, wurde für ihre bibliophile Buchgestaltung ausgezeichnet und arbeitet derzeit abstrakt auf Leinwand und Papier. Der 1948 in Dresden geborene Götze lebt seit 1988 in München und hat die Erde zum Gegenstand seiner Kunst gemacht. Für sein konzeptionelles "Bild der Erde" schuf er weltweit "Erdbilder". Die Verleihung des Seerosenpreises ist verbunden mit einer Ausstellung im Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten, Sophienstraße 7a. Diese wird eröffnet am Donnerstag, 9. August, um 19 Uhr und dauert bis 26. August (geöffnet Di. bis Sa., 13 bis 19 Uhr, So., 11 bis 17 Uhr).