bedeckt München
vgwortpixel

Berliner Kulturforum:Bücherschiff wird saniert

Die Berliner Staatsbibliothek an der Potsdamer Straße dürfte eines der schönsten Gebäude aus der Nachkriegszeit sein, die die Hauptstadt überhaupt zu bieten hat. Errichtet von 1967 bis 1978 nach den Plänen von Hans Scharoun und unter maßgeblicher Mitwirkung seines Mitarbeiters Edgar Wisniewski, ist das sogenannte "Bücherschiff" Teil des Berliner Kulturforums. Nach einzelnen Sanierungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren soll es nun eine Grundinstandsetzung geben. Das Hamburger Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner (gmp) konnte den internationalen nichtoffenen Wettbewerb für Sanierung und Umbau, den das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung im Auftrag der Stiftung Preußischer Kulturbesitz durchführte, für sich entscheiden. Die Jury lobte an dem Entwurf, dass durch die Erweiterung frei zugänglicher Flächen zusätzlich Raum gewonnen werde, womit Scharouns Konzeption genauso wie den Anforderungen an eine zeitgemäße Bibliothek entsprochen werde. Das Büro gmp erklärt dazu: "Unser Entwurf setzt sich das Ziel, neben der denkmalgerechten Grundinstandsetzung die öffentliche Bereiche der Bibliothek neu zu denken und zeitgemäße Nutzungs- und Aufenthaltsqualität zu generieren." Angaben zum Budget für die Grundinstandsetzung Scharouns Architekturikone gibt es bislang keine. Klar ist nur: Damit dürfte sich das Kulturforum endgültig zur Groß-Kulturbaustelle des Landes entwickeln. Wird doch gerade noch die Neue Nationalgalerie von Mies van de Rohe saniert und um den Neubau für das Museum des 20. Jahrhunderts gerungen.