Belarus:Gesten des Aufruhrs

Belarus: "In der modernen europäischen Revolutionsgeschichte hat es ein solches Phänomen noch nicht gegeben": Zeichen des Sieges und der Liebe in Belarus.

"In der modernen europäischen Revolutionsgeschichte hat es ein solches Phänomen noch nicht gegeben": Zeichen des Sieges und der Liebe in Belarus.

(Foto: AFP)

In Minsk vollzieht sich gerade ein Aufstand, wie ihn Europa noch nicht erlebt hat, sagt der Osteuropahistoriker Martin Schulze Wessel. Zehn Fragen und Antworten zu einem Land, das nicht zur Ruhe kommt.

Von Martin Schulze Wessel

Das nächste Wochenende, neue Proteste in Belarus, und niemand weiß, wie alles endet. Die meisten wissen ohnehin wenig über Belarus. Aber um den Aufruhr und seine möglichen Folgen zu begreifen, sollte man sich einige Dinge klarmachen und sei es nur der Unterschied zwischen einem belarussischen Nationaldichter und einem deutschen. Fragen wir jemanden, der Belarus und seine Nachbarn kennt: Martin Schulze Wessel, Osteuropahistoriker an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Sonja Zekri

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Krise
Was ist in den Niederlanden los?
Worried Teenage Boy Using Laptop In Bed At Night model released Symbolfoto property released PUBLICA
Familie und Erziehung
Wenn der Sohn Pornos guckt
Audi-Empfang Mönchsberg - Mang und Wepper
Prozess
Eine Männerfreundschaft endet vor Gericht
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Psychologie
Wie man Menschen überzeugt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB