bedeckt München

Autos:Zur Waffe degradiert

Eine Feier der amerikanischen Mobilität, inszeniert vor dem Mount Rainier, Washington State.

(Foto: mauritius images)

Ein neues Auto - das war einst rauschhafter Sex und heiliges Sakrament in einem. Inzwischen ziehen die Karossen auch Hass auf sich. Was ist passiert?

Von Gerhard Matzig

Vielleicht muss man erst von der früheren großen Liebe und von der amourösen, gelegentlich auch pathologischen Leidenschaft erzählen, um den Hass, der daraus geworden ist, besser verstehen zu können. Wobei einem nun auch der Hass durchaus pathologisch vorkommt. Womit man die BMW-Welt in München betritt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mordfall Greta  - Prozess gegen Erzieherin
Gerichtsprozess im Fall Greta
"Helft mir, ich krieg Greta nicht wach"
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
SZ-Magazin
»Ich suche nicht gezielt, man findet überall im Wald etwas«
Zur SZ-Startseite