bedeckt München

Architektur:In der Grauwelt

Das Kunstmuseum Basel wollte seiner berühmten Sammlung mit einem Erweiterungsbau mehr Spielraum verschaffen. Doch sie wirkt wie eingesperrt darin - und so fühlt sich auch der Besucher.

Von Laura Weissmüller

Das Kunstmuseum der Gegenwart dürfte eine der ehrwürdigsten Bauaufgaben sein, welche die Architektur zurzeit zu vergeben hat, aber auch eine der wichtigsten. Kaum ein Gebäude hat einen derart öffentlichen Anspruch. Es soll sich an alle richten, an das Professorenehepaar genauso wie an die syrische Flüchtlingsfamilie. Im Augenblick planen wichtige Museen neue Gebäude oder stehen kurz vor deren Fertigstellung. Jetzt wurde mit dem Erweiterungsbau des Kunstmuseums Basel eines der bedeutendsten eröffnet. Das Museum besitzt nicht nur die älteste öffentliche Sammlung der Welt, sondern auch eine der besten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
man stands in front of interior window in empty lonely minimalist room Poland, ME, United States PUBLICATIONxINxGERxSUI
Maßnahmen gegen das Coronavirus
Das Kreuz mit der Quarantäne
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Narzissmus
Macht durch Mitleid
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zur SZ-Startseite