35. Brit Awards in LondonWenn Adele wütend wird

Bruno Mars wird als bester Sänger ausgezeichnet, Rihanna liefert eine gewohnt sexy Performance ab und die Britpop-Urgesteine von Blur bekommen einen Preis für ihr Lebenswerk: Die Verleihung der Brit Awards läuft nach Plan - bis Adele die Bühne betritt.

Mädchenschwarm Bruno Mars wird als bester Sänger ausgezeichnet, Rihanna liefert eine gewohnt sexy Performance ab und die Britpop-Urgesteine von Blur bekommen einen Preis für ihr Lebenswerk: Die Verleihung der  Brit Awards lief ganz nach Plan - bis Adele auf die Bühne kam.

Die Brit Awards 2012 standen ganz im Zeichen von Adele. Die Interpretin wurde als beste britische Sängerin und für ihre CD 21, das beste Album des Jahres, mit jeweils einem Brit Award ausgezeichnet. Erst eine Woche zuvor hatte Adele in Los Angeles sechs Grammys abgeräumt.

Bild: dpa 22. Februar 2012, 12:462012-02-22 12:46:05 © Süddeutsche.de/mapo/pak/holz