Student in Brasilien will seinen Namen ändern Ein neuer Name für Adolf Hitler

Die Tage von Adolf Hitler sind gezählt: Ein brasilianischer Student, den seine Eltern nach dem deutschen Diktator benannten, will seinen Namen ändern lassen. Seit der auf einer Liste im Internet auftauchte, kämpft Adolf Hitler Souza Mendes mit Anfeindungen und Beschimpfungen - und möchte jetzt endlich eine Sache klarstellen.

Er wollte einfach nur in Frieden studieren - stattdessen wurde er wegen seines Namens zum Gespött der Kommilitonen und zur Hassfigur im Netz. Ein 21-jähriger Brasilianer, der sich unlängst an der Universität Rio Grande do Norte in Natal beworben hatte, kam in seinem Land zu unfreiwilligem Ruhm. Sein Name: Adolf Hitler. Adolf Hitler Souza Mendes, um genau zu sein. Doch für seinen Nachnamen interessiert sich so gut wie niemand.

Seit sein Name an dritter Stelle auf einer Bewerberliste der Universität im Internet veröffentlicht wurde, hat der angehende Student mit Beschimpfungen und Anfeindungen auf Facebook und Twitter zu kämpfen. "Sie kritisieren mich für meinen Namen, nennen mich einen Esel und meine Eltern Idioten", sagte er dem Portal globo.com. "Ich habe Angst vor den Reaktionen, die der Name hervorruft. Das ist mir noch nie passiert", sagte er gegenüber der Zeitung Novo Jornal.

Während seiner Jugend hätte er mit dem Namen kaum Probleme gehabt, da in seinem Heimatdorf im Landesinneren viele gar nicht gewusst hätten, wer Adolf Hitler überhaupt war. Allerdings räumt er ein, dass er damit gerechnet habe, dass es an der Universität mehr Probleme geben werde, schließlich wüssten dort die meisten über die Weltgeschichte Bescheid.

Warum er nach dem deutschen Diktator benannt wurde, kann der angehende Student selbst nicht erklären. Sein Vater, der die Familie früh verließ, habe den Namen gegen den Willen seiner Mutter bei den Behörden eintragen lassen.

Diesen Schritt will Adolf jetzt rückgängig machen lassen und seinen Namen nach 21 Jahren ändern. Er wolle so klarstellen, dass weder er noch seine Mutter Bewunderer Adolf Hitlers seien. Ein Anwalt sagte bereits, die Namensgebung sei von Beginn an falsch gewesen und eine Änderung unproblematisch.

Künftig will Adolf sich auf seinen katholischen Taufnamen berufen. Weil ihn die katholische Kirche als Baby nicht auf Adolf Hitler taufen wollte, tat sie dies auf "Adolf Henrique". Unter diesem Namen will Adolf möglichst bald ein normales Studentenleben beginnen. Die Tage von Adolf Hitler sind also gezählt.