bedeckt München

Kuriose Studiengänge:Körperpflege im Hörsaal

Keine Lust auf BWL oder Jura? Zum Glück bieten deutsche Hochschulen auch ausgefallene Studiengänge an - von Gefahrenabwehr über Sexualwissenschaft bis zu Körperpflege auf Lehramt.

Anna Fischhaber

7 Bilder

Kaffee. dpa

Quelle: SZ

1 / 7

An diesem Mittwoch endet die Bewerbungsfrist für zulassungsbeschränkte Studienplätze. Wer dort nicht fündig wurde und keine Lust auf BWL, Medizin oder Jura hat, sollte sich noch einmal genauer umsehen - denn viele deutsche Universitäten haben durchaus kuriose Studiengänge im Angebot. Ein Überblick.

Coffeemanagement, Hamburg

Wer lieber seine Freizeit plant als über Büchern zu brüten, der sollte über einen Umzug nach Bremen nachdenken. Die Hochschule Bremen bietet den Studiengang Angewandte Freizeitwissenschaft an, der unter anderem Einblicke in die Wellnessberatung liefert.

Wem bei so viel gesunder Wissenschaft das Koffein zu kurz kommt, kann sich an der Northern Business School in Hamburg einschreiben. Beim Coffeemanagement lernt man alles über die Lifestyle-Variationen der Branche. Und weil die Kurse nur freitags und samstags stattfinden, bleibt unter der Woche genug Zeit zum entspannten Kaffeeklatsch.

Foto: dpa

Hochzeitstorte, Rumpf

Quelle: SZ

2 / 7

Angewandte Sexualwissenschaften, Merseburg

Offen über Sex zu reden ist auch heute noch keine Selbstverständlichkeit. Ausgerechnet diejenigen, bei denen es im Bett nicht so rund läuft, haben damit oft ein Problem. Beim Studiengang Angewandte Sexualwissenschaft an der Hochschule Merseburg lernen Studenten deshalb, wie man gesellschaftliche Hürden überwindet und auf behutsame Weise über Potenzprobleme oder Orgasmusschwierigkeiten spricht.

Wer gleich Nägel mit Köpfen machen will, sollte sich lieber in München für Katholische Theologie einschreiben - dort wird ein Seminar zum Thema "Brautexamen und Ehevorbereitung. Entscheidungshilfen auf dem Weg zur Ehe" angeboten.

Foto: Rumpf

Kölner Stadtarchiv, dpa

Quelle: SZ

3 / 7

Sicherheit und Gefahrenabwehr, Magdeburg

Sie wollten schon immer ein Held werden? Dann wäre vielleicht der Studiengang Sicherheit und Gefahrenabwehr der richtige für Sie. Die Ausbildung an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg verspricht Nervenkitzel pur: Mit Hilfe von Experimenten werden "die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um Katastrophen wirkungsvoll zu bekämpfen", wie es auf der Homepage des Fachbereichs heißt. Soziale Aspekte im Einsatz und Brandschutzkonzepte stehen genauso auf dem Lehrplan wie Taktik, Führungslehre und Gefahrenanalyse.

Foto: Aufräumarbeiten nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs, dpa

Domsingschule, Rumpf

Quelle: SZ

4 / 7

Singen mit Kindern, Detmold

Genug von kreischenden Teenagern, jaulenden Jungstars und Fernsehcastings wie "Popstars" oder "Deutschland sucht den Superstar"? Sie wollen Dieter Bohlen endlich zeigen, wie man begabten Kindern die Liebe zur Musik näherbringt? Wie wäre es dann mit dem Studiengang Singen mit Kindern an der Hochschule für Musik Detmold.

Wem eher Blockflöte und Frömmigkeit liegen, der sollte sich an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig bewerben - dort kann man im Fach Katholische Kirchenmusik diese beiden Leidenschaften miteinander vereinen.

Foto: Knaben der Münchner Domsingschule bei der Probe, Rumpf

Pferdeflüsterer, dpa

Quelle: SZ

5 / 7

Internationale Tiergesundheit, Berlin

Tierliebhaber, die nicht im heimischen Stall versauern wollen, sollten in die Hauptstadt ziehen. Dort gibt es nicht nur zahlreiche Kampfhunde auf der Straße zu bewundern, die Freie Universität in Berlin bietet auch einen Tiermediziner-Studiengang mit dem wohlklingenden Namen Veterinary Public Health an. Der Vorlesungsplan mutet allerdings eher bodenständig an, unter anderem wird dort "Euter und Gesäuge" gelehrt.

Noch internationaler - zumindest namenstechnisch - geht es an der Stenden Hogeschool in den Niederlanden zu: Dort kann man seinen Abschluss in Horse Business Management machen.

Foto: Robert Redford als Pferdeflüsterer, dpa

Körperpflege, Haas

Quelle: SZ

6 / 7

Körperpflege, Darmstadt

Sie mögen keine Tiere und wollen sich lieber um sich selbst kümmern? Doch die wissenschaftlicher Grundlage scheitert am Schweißgeruch im Hörsaal, der Ihnen zuwider ist? Dann bietet die Uni Hamburg genau den richtigen Studiengang: Bei Kosmetik und Körperpflege stehen unter anderem Dermatokosmetik, Hautalterung und Hautbarriere auf dem Lehrplan.

Wer sein Wissen über den Körper mit anderen teilen will, sollte nach Darmstadt ziehen. Dort kann man diverse Körperpflegetechniken an der Technischen Universität auf Lehramt studieren.

Foto: Haas

Schweinegrippe, AFP

Quelle: SZ

7 / 7

Epidemiologie, München

Schweinegrippe, Vogelgrippe, Sars - immer neue Seuchen halten die Menschheit in Atem. Wer sich bei der Vorsorge nicht auf die Gesundheitspolitik verlassen will, kann an der Ludwig-Maximilians-Universität in München einen Master in Epidemiologie machen. Untersucht wird etwa, warum ganze Bevölkerungsgruppen krank werden - und wie sich das verhindern lässt.

Auch wer statt mit gefährlichen Viren nur mit Motivationsproblemen kämpft, findet in München Hilfe: Der Fachbereich Pädagogik bietet ein Seminar zur "Kunst der Selbstmotivierung" an und erklärt, angehenden Akademikern, wie man seinen inneren Schweinehund überwindet. Und vielleicht klappt es ja danach auch mit BWL oder Jura.

Foto: AFP

(sueddeutsche.de/bgr)

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema